Überblick über die Robotik

Die folgende Übersicht bietet einen Überblick über und einen aktuellen Leitfaden zur Robotik:

Robotik ist ein Zweig des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informatik, der sich mit dem Design, dem Bau, dem Betrieb und der Anwendung von Robotern sowie Computersystemen für deren Steuerung, sensorisches Feedback und Informationsverarbeitung beschäftigt. Diese Technologien befassen sich mit automatisierten Maschinen, die den Menschen in gefährlichen Umgebungen oder Herstellungsprozessen einnehmen können oder in Aussehen, Verhalten und / oder Wahrnehmung den Menschen ähneln. Viele der heutigen Roboter sind von der Natur inspiriert und leisten einen Beitrag zur biobasierten Robotik.

Das Wort “Roboter” wurde vom tschechischen Schriftsteller Karel Čapek in seinem 1920 veröffentlichten Stück RUR (Rossum’s Universal Robots) der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Begriff “Robotik” wurde von Isaac Asimov in seiner Science-Fiction-Kurzgeschichte “Liar!” Von 1941 geprägt. ”

Natur der Robotik
Robotik kann beschrieben werden als:

Eine angewandte Wissenschaft – wissenschaftliches Wissen, das in eine physische Umgebung übertragen wird.
Ein Zweig der Informatik –
Eine Branche der Elektrotechnik –
Eine Branche des Maschinenbaus –
Forschung und Entwicklung –
Ein Zweig der Technik –

Zweige der Robotik
Adaptive Steuerung – Steuerungsverfahren, das von einer Steuerung verwendet wird, die sich an ein gesteuertes System mit variierenden oder anfangs unsicheren Parametern anpassen muss. Wenn ein Flugzeug zum Beispiel fliegt, nimmt seine Masse infolge des Kraftstoffverbrauchs langsam ab. Es wird ein Kontrollgesetz benötigt, das sich an solche veränderten Bedingungen anpasst.
Flugrobotik – Entwicklung von unbemannten Luftfahrzeugen (Drohnen), allgemein als Drohnen bekannt, Flugzeugen ohne menschlichen Piloten an Bord. Ihr Flug wird entweder autonom von Bordcomputern oder von der Fernbedienung eines Piloten am Boden oder in einem anderen Fahrzeug gesteuert.
Android-Wissenschaft – interdisziplinärer Rahmen für die Erforschung menschlicher Interaktionen und Kognition basierend auf der Voraussetzung, dass ein sehr menschlich wirkender Roboter (d. H. Ein Android) menschlich gesteuerte soziale Reaktionen beim Menschen hervorrufen kann.
Anthrobotika – Wissenschaft der Entwicklung und Untersuchung von Robotern, die entweder ganz oder in gewisser Weise menschenähnlich sind.
Künstliche Intelligenz – die Intelligenz von Maschinen und der Bereich der Informatik, der darauf abzielt, sie zu schaffen.
Künstliche neuronale Netzwerke – ein mathematisches Modell, das von biologischen neuronalen Netzwerken inspiriert ist.
Autonomes Auto – ein autonomes Fahrzeug, das die menschlichen Transportfähigkeiten eines herkömmlichen Autos erfüllt
Autonome Forschungsrobotik –
Bayesianisches Netzwerk –
BEAM Robotics – ein Roboterstil, bei dem anstelle eines Mikroprozessors in erster Linie einfache analoge Schaltungen verwendet werden, um ein ungewöhnlich einfaches Design (im Vergleich zu herkömmlichen mobilen Robotern) zu schaffen, das Flexibilität bei der Ausführung der Aufgabe, für die es konzipiert wurde, ausreicht.
Verhaltensbasierte Robotik – der Zweig der Robotik, der modulare oder verhaltensbasierte KI (BBAI) enthält.
Biobasierte Robotik – Roboter werden von biologischen Systemen inspiriert. Biomimikry und bioinspiriertes Design sind manchmal verwirrt. Biomimikry kopiert die Natur, während bio-inspiriertes Design von der Natur lernt und einen Mechanismus schafft, der einfacher und effektiver ist als das in der Natur beobachtete System.
Biomimetika – siehe Bionik.
Biomorphe Robotik – eine Unterdisziplin der Robotik, die sich auf die Simulation von Mechanik, Sensorsystemen, Berechnungsstrukturen und Methoden für Tiere konzentriert.
Bionik – auch Biomimetik, Biognose, Biomimikry oder bionische Kreativitätstechnik genannt – ist die Anwendung biologischer Methoden und Systeme, die in der Natur zum Studieren und Entwerfen technischer Systeme und moderner Technologien verwendet werden.
Biorobotik – eine Studie, wie Roboter hergestellt werden, die lebende biologische Organismen mechanisch oder sogar chemisch nachahmen oder simulieren.
Cloud-Robotik – ist ein Bereich der Robotik, bei dem versucht wird, Cloud-Technologien wie Cloud Computing, Cloud-Speicher und andere Internet-Technologien zu nutzen, die sich auf die Vorteile einer konvergenten Infrastruktur und gemeinsam genutzter Dienste für die Robotik konzentrieren.
Kognitive Robotik – betrachtet das Erkennen von Tieren als Ausgangspunkt für die Entwicklung der robotergestützten Informationsverarbeitung im Gegensatz zu traditionellen Techniken der künstlichen Intelligenz.
Clustering –
Computational Neuroscience – Untersuchung der Gehirnfunktion im Hinblick auf die informationsverarbeitenden Eigenschaften der Strukturen, aus denen das Nervensystem besteht.
Robotersteuerung – eine Studie zur Steuerung von Robotern
Robotik-Konventionen –
Data-Mining-Techniken –
Freiheitsgrade – In der Mechanik ist der Freiheitsgrad (DOF) eines mechanischen Systems die Anzahl unabhängiger Parameter, die seine Konfiguration bestimmen. Die Anzahl der Parameter bestimmt den Zustand eines physikalischen Systems und ist für die Analyse von Systemen von Körpern im Maschinenbau, in der Luftfahrttechnik, in der Robotik und in der Bautechnik von Bedeutung.
Entwicklungsrobotik – eine Methodik, die Metaphern aus neuronaler Entwicklung und Entwicklungspsychologie verwendet, um den Geist für autonome Roboter zu entwickeln
Digitale Steuerung – ein Zweig der Steuerungstheorie, bei dem digitale Computer als Systemsteuerungen verwendet werden.
Digitale Bildverarbeitung – Verwendung von Computeralgorithmen zur Bildverarbeitung von digitalen Bildern.
Dimensionsreduzierung – der Prozess der Reduzierung der Anzahl der zu berücksichtigenden Zufallsvariablen und kann in Feature-Auswahl und Feature-Extraktion unterteilt werden.
Verteilte Robotik –
Elektronische Stabilitätskontrolle – ist eine computergestützte Technologie, die die Sicherheit der Fahrzeugstabilität verbessert, indem Zugkraftverlust (Schlupf) erkannt und verringert wird.
Evolutionäre Berechnung –
Evolutionäre Robotik – eine Methode, die evolutionäre Berechnungen zur Entwicklung von Controllern für autonome Roboter verwendet
Erweiterter Kalman-Filter –
Flexible Verteilungsfunktionen –
Rückkopplungskontrolle und Regelung –
Mensch-Computer-Interaktion – eine Studie, Planung und Gestaltung der Interaktion zwischen Menschen (Benutzer) und Computern
Mensch-Roboter-Interaktion – Untersuchung der Interaktionen zwischen Mensch und Roboter
Intelligente Fahrzeugtechnologien – darunter elektronische, elektromechanische und elektromagnetische Geräte – in der Regel mikrobearbeitete Siliziumkomponenten, die in Verbindung mit computergesteuerten Geräten und Funk-Transceivern für Wiederholgenauigkeitsfunktionen (z. B. in Robotik-Systemen für künstliche Intelligenz) zur Wiederholung von Notfall-Warnvalidierungsfunktionen dienen.
Computer Vision –
Bildverarbeitung –
Kinematik – Bewegungsstudie für Roboter. Dies umfasst sowohl den Entwurf von Verbindungen zur Ausführung von Bewegungen als auch deren Kraft, Kontrolle und Stabilität. auch ihre Planung, z. B. die Auswahl einer Bewegungssequenz, um eine breitere Aufgabe zu erreichen.
Laborrobotik – der Einsatz von Robotern in Biologie- oder Chemielaboren
Roboterlernen – Lernen, Aufgaben wie Hindernisvermeidung, Kontrolle und verschiedene andere Bewegungsaufgaben auszuführen
Direkte Manipulationsschnittstelle – In der Informatik ist die direkte Manipulation ein Mensch-Computer-Interaktionsstil, der eine fortlaufende Darstellung interessierender Objekte sowie schnelle, reversible und inkrementelle Aktionen und Rückmeldungen beinhaltet. Die Absicht ist es, einem Benutzer zu ermöglichen, Objekte, die ihm präsentiert werden, direkt zu manipulieren, indem er Aktionen verwendet, die der physischen Welt zumindest lose entsprechen.
Vielfältiges Lernen –
Mikrorobotik – ein Gebiet der Miniaturrobotik, insbesondere von mobilen Robotern mit charakteristischen Abmessungen von weniger als 1 mm
Bewegungsplanung – (auch bekannt als “Navigationsproblem”, “Problem des Klavierspielers”) ist ein Begriff, der in der Robotik für den Vorgang des Detaillierens einer Aufgabe in diskrete Bewegungen verwendet wird.
Motorsteuerung – Aktivitäten zur Informationsverarbeitung, die vom Zentralnervensystem ausgeführt werden, um den Bewegungsapparat so zu organisieren, dass koordinierte Bewegungen und qualifizierte Handlungen entstehen.
Nanorobotik – das aufstrebende Technologiefeld, bei dem Maschinen oder Roboter geschaffen werden, deren Komponenten auf oder nahe dem Maßstab eines Nanometers (10-9 Meter) liegen.
Passive Dynamik – bezieht sich auf das dynamische Verhalten von Aktuatoren, Robotern oder Organismen, wenn keine Energie aus einer Versorgung (z. B. Batterien, Kraftstoff, ATP) entnommen wird.
Programmieren durch Demonstration – Eine Endbenutzer-Entwicklungstechnik, mit der einem Computer oder einem Roboter neue Verhaltensweisen beigebracht werden, indem gezeigt wird, dass die Aufgabe direkt übertragen wird, anstatt sie über Maschinenbefehle zu programmieren.
Quantenrobotik – Ein Untergebiet der Robotik, das sich mit dem Einsatz von Quantencomputern befasst, um Robotikalgorithmen schneller auszuführen als dies mit digitalen Computern möglich ist.
Rapid Prototyping – Automatisches Konstruieren physischer Objekte durch additive Fertigung aus virtuellen Modellen in CAD-Software (Computer Aided Design), das sie in dünne, virtuelle, horizontale Querschnitte umwandelt und dann aufeinanderfolgende Ebenen erstellt, bis die Objekte vollständig sind. Ab Juni 2011 werden Modelle, Prototypenteile und Teile in Serienqualität in relativ geringen Stückzahlen hergestellt.
Verstärktes Lernen – Ein Bereich des maschinellen Lernens in der Informatik, der sich mit der Frage befasst, wie ein Agent in einer Umgebung Maßnahmen ergreifen sollte, um die Vorstellung von kumulativer Belohnung zu maximieren.
Roboterkinematik – wendet Geometrie an, um die Bewegung von kinematischen Ketten mit mehreren Freiheitsgraden zu studieren, die die Struktur von Robotersystemen bilden.
Robot Locomotion – Sammelbezeichnung für die verschiedenen Methoden, mit denen sich Roboter von Ort zu Ort bewegen.
Roboterprogrammierung –
Robotik-Mapping – das Ziel eines autonomen Roboters, eine Karte oder einen Grundriss zu erstellen (oder zu verwenden) und sich darin zu lokalisieren
Roboterchirurgie – computergestützte Chirurgie und robotergestützte Chirurgie sind Begriffe für technologische Entwicklungen, bei denen Robotersysteme zur Unterstützung von chirurgischen Eingriffen eingesetzt werden.
Roboterunterstützte Herzoperation –
Sensoren – (auch Detektor genannt) ist ein Wandler, der eine physikalische Größe misst und in ein Signal umwandelt, das von einem Beobachter oder von einem (heute meist elektronischen) Instrument gelesen werden kann.
Simultane Lokalisierung und Kartierung – eine Technik, die von Robotern und autonomen Fahrzeugen verwendet wird, um eine Karte in einer unbekannten Umgebung aufzubauen (ohne a priori Wissen) oder um eine Karte in einer bekannten Umgebung zu aktualisieren (mit a priori Wissen einer gegebenen Karte), während gleichzeitig den aktuellen Standort im Auge behalten.
Software-Engineering – die Anwendung eines systematischen, disziplinierten, quantifizierbaren Ansatzes für das Design, die Entwicklung, den Betrieb und die Wartung von Software sowie das Studium dieser Ansätze; das ist die Anwendung von Engineering auf Software.
Sprachverarbeitung – Untersuchung von Sprachsignalen und der Verarbeitung dieser Signale. Die Signale werden normalerweise in einer digitalen Darstellung verarbeitet, so dass die Sprachverarbeitung als Sonderfall der auf das Sprachsignal angewendeten digitalen Signalverarbeitung betrachtet werden kann. [Klärung erforderlich] Aspekte der Sprachverarbeitung umfassen die Erfassung, Manipulation, Speicherung, Übertragung und Ausgabe von digitale Sprachsignale.
Unterstützung von Vektormaschinen – überwachte Lernmodelle mit zugehörigen Lernalgorithmen, die Daten analysieren und Muster erkennen, die für die Klassifizierungs- und Regressionsanalyse verwendet werden.
Schwarmrobotik – umfasst eine große Anzahl von meist einfachen physischen Robotern. Ihr Handeln kann versuchen, aufkommendes Verhalten zu integrieren, das bei sozialen Insekten beobachtet wird (Schwarmintelligenz).
Ameisenrobotik – Schwarmroboter, die über Markierungen kommunizieren können, ähnlich wie Ameisen, die Pheromonspuren legen und ihnen folgen.
Telepräsenz – bezieht sich auf eine Reihe von Technologien, die es einer Person ermöglichen, sich anwesend zu fühlen, den Anschein zu geben, anwesend zu sein, oder mittels Telerobotik an einem anderen Ort als ihrem tatsächlichen Ort zu wirken.
Ubiquitäre Robotik – Integration von Robotertechnologien mit Technologien aus den Bereichen Ubiquitäres und Pervasives Computing, Sensornetzwerke und Umgebungsintelligenz.

Felder beisteuern
Die Robotik umfasst Aspekte vieler Disziplinen wie Elektronik, Technik, Mechanik, Software und Kunst. Die Konstruktion und Steuerung von Robotern beruht auf vielen Feldkenntnissen, darunter:

Allgemeines
Luftfahrt –
Biologie –
Biomechanik –

Computerwissenschaften –
Künstliche Intelligenz –
Computerlinguistik –
Cloud Computing –
Kybernetik –
Modale Logik –

Ingenieurwesen –
Akustik-Technik –
Fahrzeugtechnik –
Chemieingenieurwesen –
Steuerungstechnik –
Elektrotechnik –
Elektronisches Ingenieurwesen –
Maschinenbau –
Mechatronik –
Mikroelektromechanik –
Nanoengineering –
Optische Technik –
Sicherheitstechnik –
Softwareentwicklung –
Telekommunikation –

Fiktion – Die Robotik-Technologie und ihre Implikationen sind wichtige Themen in der Science-Fiction und haben die Robotikentwicklung inspiriert und Anlass zu ethischen Bedenken gegeben. Roboter werden in Kurzgeschichten und Romanen, in Filmen, in TV-Shows, in Theaterproduktionen, in webbasierten Medien, in Computerspielen und in Comic-Büchern dargestellt. Siehe Liste fiktiver Roboter und Androiden.
Film – Sehen Sie Roboter im Film.
Literatur – fiktive autonome künstliche Diener haben in der menschlichen Kultur eine lange Geschichte. Die heute am weitesten verbreiteten Roboter, die das Selbstbewusstsein entwickeln und gegen ihre Schöpfer rebellieren, stammen nur aus dem frühen 20. Jahrhundert. Siehe Roboter in der Literatur.
Die drei Gesetze der Robotik in der Populärkultur

Militärwissenschaft –

Psychologie –
Kognitionswissenschaft –
Verhaltensforschung –

Philosophie –
Ethik –

Physik –
Dynamik –
Kinematik –

Anwendungsbereiche – Zu den beitragenden Feldern gehören außerdem die spezifischen Felder, für die ein bestimmter Roboter entwickelt wird. Für die Entwicklung von Anwendungen für robotergestützte chirurgische Eingriffe wäre beispielsweise Expertise in chirurgischen Verfahren und Anatomie erforderlich.

Verwandte Felder
Gebäudeautomation –
Heimautomatisierung –
Unterstützende Technologie
Cloud-Robotik

Verwandte Felder
Gebäudeautomation –
Heimautomatisierung –
Unterstützende Technologie
Cloud-Robotik

Roboter

Arten von Robotern
Autonome Roboter – Roboter, die nicht von Menschen kontrolliert werden:

Aerobot – Roboter, der auf anderen Planeten unabhängig fliegen kann
Android – humanoider Roboter; ähnlich der Gestalt oder Form eines Menschen
Automaton – früher Roboter mit Selbstbedienung, der immer wieder dieselben Aktionen ausführt
Autonomes Fahrzeug – Fahrzeug mit einem Autopilotsystem, das ohne Eingabe eines Bedieners von einem Punkt zum anderen fahren kann
Ballbot – dynamisch stabiler mobiler Roboter, der zum Ausgleichen auf einem einzelnen Kugelrad (z. B. einer Kugel) entwickelt wurde
Cyborg – auch bekannt als kybernetischer Organismus, ein Wesen mit biologischen und künstlichen (z. B. elektronischen, mechanischen oder robotischen) Teilen
Roboter zur Beseitigung explosiver Kampfmittel – mobiler Roboter zur Beurteilung, ob ein Objekt Sprengstoff enthält; Einige tragen Detonatoren, die am Objekt abgelegt und nach dem Rückzug des Roboters aktiviert werden können
Gynoid – humanoider Roboter, der wie eine Frau aussieht
Hexapod (Walker) – ein sechsbeiniger Laufroboter, der eine einfache insektenartige Fortbewegung verwendet
Industrieroboter – umprogrammierbarer, multifunktionaler Manipulator zum Bewegen von Material, Teilen, Werkzeugen oder Spezialgeräten durch variabel programmierte Bewegungen zur Ausführung einer Vielzahl von Aufgaben
3D Drucker
Insektenroboter – kleiner Roboter, der das Verhalten von Insekten imitiert, anstatt komplexes menschliches Verhalten.
Microbot – mikroskopische Roboter, die für den menschlichen Körper entwickelt wurden und Krankheiten heilen
Militärroboter – Exosuit, der in der Lage ist, sich mit seinem Benutzer zu verbinden, um Kraft, Geschwindigkeit, Handling usw. zu erhöhen.
Mobiler Roboter – selbstfahrender und in sich geschlossener Roboter, der sich mechanisch uneingeschränkt bewegen kann.
Cruise Missile – Robotergesteuerter Lenkflugkörper, der eine explosive Nutzlast trägt.
Musikunterhaltungsroboter – Roboter, der für die Musikunterhaltung durch das Spielen von Instrumenten nach Maß oder von Menschen entwickelte Instrumente entwickelt wurde.
Nanobot – wie ein Mikroboter, aber kleiner. Die Komponenten befinden sich auf oder nahe der Skala eines Nanometers (10–9 Meter).
Prothesenroboter – programmierbarer Manipulator oder Gerät, das ein fehlendes menschliches Glied ersetzt.
Rover – ein Roboter mit Rädern, der für das Gelände anderer Planeten konzipiert wurde
Serviceroboter – Maschinen, die die menschlichen Fähigkeiten erweitern.
Snakebot – Roboter oder Roboterkomponente, die einem Tentakel oder Elefantenrüssel ähneln, wobei viele kleine Stellglieder verwendet werden, um eine kontinuierliche Kurvenbewegung einer Roboterkomponente mit vielen Freiheitsgraden zu ermöglichen. Dies wird normalerweise bei Schlangenarm-Robotern angewendet, die diesen als flexiblen Manipulator verwenden. Eine seltenere Anwendung ist der Schlangenbot, bei dem der gesamte Roboter mobil und schlangenartig ist, um durch enge Räume Zugang zu erhalten.
Chirurgischer Roboter – Fernmanipulator für Schlüssellochoperationen
Laufender Roboter – Roboter, der sich beim Gehen bewegen kann. Wegen der Schwierigkeiten des Gleichgewichts waren zweibeinige Laufroboter bisher selten, und die meisten Laufroboter verwendeten insektenartige, mehrgläubige Gangarten.

Durch Fortbewegungsart
Mobile Roboter können klassifiziert werden nach:

Die Umgebung, in der sie reisen:
Land- oder Heimroboter. Sie sind meistens mit Rädern versehen, umfassen aber auch Roboter mit Beinen, die zwei oder mehr Beine haben (humanoide oder ähnlich wie Tiere oder Insekten).
Flugroboter werden normalerweise als unbemannte Luftfahrzeuge (unbemannte Luftfahrzeuge) bezeichnet.
Unterwasserroboter werden üblicherweise als autonome Unterwasserfahrzeuge (AUVs) bezeichnet.
Polar Roboter, entwickelt für eisige, gletscherspalte Umgebungen

Das Gerät, mit dem sie sich bewegen, hauptsächlich:
Roboter mit Beinen – menschliche Beine (z. B. ein Android) oder tierähnliche Beine
Spuren
Roboter mit Rädern

Roboterkomponenten und Designmerkmale
Aktuator – Motor, der Steuersignale in mechanische Bewegung umwandelt. Die Steuersignale sind normalerweise elektrisch, können jedoch seltener pneumatisch oder hydraulisch sein. Die Stromversorgung kann ebenfalls eine davon sein. Es ist üblich, dass eine elektrische Steuerung verwendet wird, um einen pneumatischen oder hydraulischen Motor mit hoher Leistung zu modulieren.
Linearantrieb – Form eines Motors, der direkt eine lineare Bewegung erzeugt.
Delta-Roboter – Tripod-Verbindung, zur Konstruktion schnell wirkender Manipulatoren mit einem breiten Bewegungsbereich.
Antriebsleistung – Energiequelle oder -quellen für die Roboteraktuatoren.
Endeffektor – Zubehörgerät oder Werkzeug, das speziell für die Anbringung an der Roboterhand- oder Werkzeugmontageplatte entwickelt wurde, damit der Roboter seine beabsichtigten Aufgaben erfüllen kann. (Beispiele können Greifer, Schweißpistolen, Lichtbogenpistolen, Spritzpistolen oder andere Auftragswerkzeuge sein.)
Vorwärtsverkettung – Prozess, bei dem Ereignisse oder empfangene Daten von einer Entität zur intelligenten Anpassung ihres Verhaltens betrachtet werden.
Haptisch – taktile Feedback-Technologie, die den Tastsinn des Bedieners nutzt. Manchmal auch für Robotermanipulatoren mit eigener Berührungsempfindlichkeit.
Hexapod (Plattform) – bewegliche Plattform mit sechs Linearantrieben. Sie werden häufig in Flugsimulatoren und Fahrgeschäften eingesetzt und finden auch als Robot-Manipulator Anwendung.
Siehe Stewart-Plattform
Hydraulik – Kontrolle der mechanischen Kraft und Bewegung, die durch das Aufbringen von Flüssigkeit unter Druck erzeugt wird. siehe Pneumatik.
Kalman-Filter – mathematische Technik zur Schätzung des Wertes einer Sensormessung aus einer Reihe intermittierender und rauschender Werte.
Klanngestänge – einfaches Gestänge für Laufroboter.
Manipulator – Greifer. Eine Roboterhand.
Parallelmanipulator – Gelenkroboter oder Manipulator, der auf einer Reihe von kinematischen Ketten, Aktuatoren und Gelenken basiert, parallel. siehe serieller Manipulator.
Fernmanipulator – Manipulator unter direkter menschlicher Kontrolle, häufig für die Arbeit mit Gefahrstoffen verwendet.
Serienmanipulator – Knickarmroboter oder Manipulator mit einer einzigen kinematischen Kette von Stellgliedern. siehe Parallelmanipulator.
Muting – Deaktivierung einer Präsenzerkennungsvorrichtung während eines Teils des Robotertaktes.
Anhänger – Jede tragbare Steuerungsvorrichtung, die es einem Bediener ermöglicht, den Roboter aus dem begrenzten Umschlag (Raum) des Roboters zu steuern.
Pneumatik – Kontrolle der mechanischen Kraft und Bewegung, die durch die Anwendung von Druckgas erzeugt wird. siehe Hydraulik.
Servomotor, der sich auf Befehl zu einer festgelegten Position bewegt und diese beibehält, anstatt sich ständig zu bewegen
Servomechanismus – ein automatisches Gerät, das eine negative Rückkopplung mit Fehlererkennung verwendet, um die Leistung eines Mechanismus zu korrigieren
Einzelsteuerungspunkt – Fähigkeit, den Roboter so zu betreiben, dass die Initiierung oder Roboterbewegung von einer Steuerungsquelle nur von dieser Quelle aus möglich ist und nicht von einer anderen Quelle überschrieben werden kann
Langsamlaufsteuerung – Modus der Bewegungssteuerung des Roboters, bei dem die Geschwindigkeit des Roboters begrenzt ist, um Personen ausreichend Zeit zu lassen, entweder die gefährliche Bewegung zurückzuziehen oder den Roboter anzuhalten
Schrittmotor
Stewart-Plattform – bewegliche Plattform mit sechs Linearantrieben, daher auch als Hexapod bezeichnet
Subsumption-Architektur – Roboterarchitektur, die ein modulares Bottom-up-Design verwendet, beginnend mit den am wenigsten komplexen Verhaltensaufgaben
Teach-Modus – Steuerungszustand, der die Erzeugung und Speicherung von Positionsdatenpunkten ermöglicht, die durch Bewegen des Roboterarms durch einen Pfad beabsichtigter Bewegungen bewirkt werden

Spezifische Roboter
Aura (Satellit) – Robotisches Raumfahrzeug, das 2004 von der NASA gestartet wurde und atmosphärische Daten von der Erde erfasst
Chandra X-ray Observatory – 1999 von der NASA ins Leben gerufene Roboter-Raumsonde zur Erfassung astronomischer Daten
Justin
Robonaut – ein von der NASA durchgeführtes Entwicklungsprojekt zur Entwicklung humanoider Roboter, die Weltraumwerkzeuge einsetzen und in ähnlichen Umgebungen für geeignete Astronauten arbeiten können
Unimate – der erste Industrieroboter von 1961

Zukunft der Robotik
Zukunft der Robotik

Künstliche allgemeine Intelligenz
Weiche Robotik
Robotik Entwicklungs- und Entwicklungswerkzeuge
Arduino – aktuelle Plattform der Wahl für kleine Roboterexperimente und Physical Computing.
CAD / CAM (Computer Aided Design und Computer Aided Manufacturing) – diese Systeme und ihre Daten können in Robotikvorgänge integriert werden.
Reinraum – Umgebung mit geringen Umweltschadstoffen wie Staub, Mikroben in der Luft, Aerosolpartikeln und chemischen Dämpfen; Wird häufig in der Robotermontage verwendet.
Microsoft Robotics Developer Studio
Spielerprojekt
Roboterbetriebssystem
Gazebo, ein Robotersimulator

Robotik-Prinzipien
Künstliche Intelligenz – Intelligenz von Maschinen und des Zweiges der Informatik, der sie schaffen will.
Freiheitsgrade – Ausmaß, in dem sich ein Roboter selbst bewegen kann; ausgedrückt in kartesischen Koordinaten (x, y und z) und Winkelbewegungen (Gieren, Nicken und Rollen).
Emergentes Verhalten – kompliziertes resultierendes Verhalten, das sich aus der wiederholten Ausführung einfacher zugrundeliegender Verhaltensweisen ergibt.
Envelope (Space), Maximum – Volumen – umfasst die maximal ausgelegten Bewegungen aller Roboterteile, einschließlich Endeffektor, Werkstück und Anbaugeräten.
Humanoid – ähnelt einem Menschen in Form, Funktion oder beidem.
Roboethik
Drei Gesetze der Robotik – von dem Science-Fiction-Autor Isaac Asimov geprägt, einer der ersten ernsthaften Überlegungen zu den ethischen und robopsychologischen Aspekten der Robotik.
Tool Center Point (TCP) – Ursprung des Werkzeugkoordinatensystems.
Ein unheimliches Tal – ein hypothetischer Punkt, an dem das Verhalten und die Erscheinung eines humanoiden Roboters dem tatsächlichen Menschen so nahe kommen, jedoch nicht genau genug sind oder nicht ausreichen, um ein Gefühl der Abscheu auszulösen.

Robotikwettbewerbe
Roboterwettbewerb

Nationale ElectroniX-Olympiade
ABU Robocon
BEST Robotics
Botball
DARPA Grand Challenge – Preiswettbewerb für amerikanische autonome Fahrzeuge, finanziert von der Defense Advanced Research Projects Agency, der bekanntesten Forschungsorganisation des US-Verteidigungsministeriums.

DARPA Robotics Challenge – Von der US-amerikanischen Advanced Research Projects Agency finanzierter Preiswettbewerb. Es wurde von 2012 bis 2014 durchgeführt und zielt darauf ab, semi-autonome Bodenroboter zu entwickeln, die “komplexe Aufgaben in gefährlichen, degradierten, vom Menschen entwickelten Umgebungen” erledigen können.
Erste Aufgabenanforderungen
Fahren Sie mit einem Nutzfahrzeug vor Ort
Reise stieg über Trümmer
Entfernen Sie Schmutz, der einen Eingang blockiert
Öffne eine Tür und betrete ein Gebäude
Steigen Sie eine Industrieleiter hoch und durchqueren Sie einen Industriesteg
Verwenden Sie ein Werkzeug, um eine Betonplatte zu durchbrechen
Suchen und schließen Sie ein Ventil in der Nähe einer undichten Rohrleitung
Schließen Sie einen Feuerlöschschlauch an ein Standrohr an und schalten Sie ein Ventil ein

Teams, die am Finale teilnehmen
SCHAFT
IHMC Robotik
Tartan Rettung
MIT
RoboSimian
Team TRACLabs
WRECS
TROOPER

Defcon Robot Contest
Duke Jährlicher Robo-Climb-Wettbewerb
Eurobot
Europäischer Landroboter-Versuch
ERSTE Junior Lego League
ERSTE Lego League
ERSTER Robotik-Wettbewerb
ERSTE Tech Challenge
Internationaler Wettbewerb für Flugrobotik
Mikromaus
Nationaler Wettbewerb für technische Robotik
RoboCup
Robofest
RoboGames
RoboSub
Studentenrobotik
UAV Outback Challenge
Welt Roboter-Olympiade