Geschichte und Kultur des chinesischen Fans, China Fan Museum

Der Lüfter ist ein Werkzeug zum Abkühlen im Sommer und die Form umfasst hauptsächlich zwei Typen: Bildschirmlüfter und Faltlüfter. Fans haben in China eine lange Geschichte, und die einschlägige Literatur lässt sich bis in die Zeit vor oder nach der Xia-Dynastie zurückverfolgen. Der frühe populäre langstielige Fan war hauptsächlich ein Werkzeug für das aristokratische Reisen, und der autarke kurzstielige Fan hatte die Bedeutung des heutigen Fans. Die Qin- und Han-Dynastien stiegen herab und der Gruppenfan erschien und wurde zum Grundstil des Fächers. Der Fan der Northern Song Dynasty wurde aus Japan vorgestellt. Aufgrund seines Öffnens und Schließens war es in der Ming-Dynastie weit verbreitet und wurde zu einem fächerförmigen Fächer. In den Jahren, die Tausende von Jahren gedauert haben, hat der Fan nicht nur Wind und Kälte angezogen, sondern auch eine enge Beziehung zu Sozialpolitik, Volksbräuchen und künstlerischem Schaffen. und ist zu einem Träger geworden, der die Ideen und Emotionen der Menschen trägt und Reichtümer entwickelt hat. Chinesische Fankultur mit ausgeprägten ethnischen Merkmalen. Die Handwerkskunst und das raffinierte Design der Fan-Handwerker zusammen mit den Inschriften der Literaten lassen den kleinen Fan tausend Meilen zwischen den Witterungsbedingungen stehen. Der Charme ist lang und elegant, und es ist eine schillernde Perle des menschlichen Kulturerbes geworden.

Einheit 1: Die Herkunft und Geschichte der chinesischen Fans

1 · 1: Früher Fan
Alte Menschen müssen Pflanzen oder Federn verarbeiten, um Wind und Kälte zu rekrutieren und Insekten und Mücken zu treiben. Es sollte der wahrscheinlichste Weg sein, einen Fan zu finden. Diese Aussage enthält jedoch weder physikalische Beweise noch Literatur. Die früheste Aufzeichnung von Chinas Fan ist, dass Kaiser Sui einen “Fünf-Ming-Fan” machte. In der Yinzhou-Zeit gab es einen “Schwanzfächer” aus Fasanenschwanzfedern. Dies sind alles langstielige Fächer, die hauptsächlich für das Reisen im Adel und im Schatten verwendet werden und bei den Zeremonien des Hofes auftreten. Spät in der Frühlings- und Herbstperiode und in der Warring States-Periode ist der selbst benutzte, kurzstielige Lüfter in den Aufzeichnungen zu finden, einschließlich Bambusgesichts- und Federlüfter.

1 · 1 · 1: Gebläse mit langem Griff
Der Lüfter mit langem Griff ist nicht für den Eigengebrauch des Lüfters bestimmt, sondern ein Werkzeug, das der Sklave dem Besitzer zur Verfügung stellt. Die wichtigste Funktion des Gebläses mit langem Griff ist der Tag des Hindernisstaubs. Daher wird es auch als “Palmengebläse” oder “Sperrgebläse” bezeichnet, das zum Werkzeug für die “Schallwand” wird, wenn die Würdenträger reisen. Da der langstielige große Fächer hauptsächlich den oberen Gesellschaftsschichten diente, entwickelte er sich allmählich zu einem Zeremonieninstrument, das Adlige und Kaiser zeigte. Erst in der Ming- und Qing-Dynastie zog es sich von der historischen Bühne zurück.

1 · 1 · 2: Lupine und Bambusstange
Der Kurzstielventilator wird hauptsächlich von Ventilatoren verwendet. Aufgrund seiner Bequemlichkeit und Kompaktheit hat es die Wirkung, „den Wind und die Hitze zu leiten“ und wird von Menschen bevorzugt. Der kurzstielige Fächer der Vor-Qin-Zeit bestand hauptsächlich aus zwei Arten von Federn und Bambus, daher gibt es zwei verschiedene Bezeichnungen für “Fächer” und “Sch”. Ersteres bezieht sich auf einen Fächer aus Federn, weshalb das Wort “Fächer” für Federn verwendet wird, während letzteres sich auf einen Fächer aus Bambus bezieht, weshalb das Wort “Shà” aus Bambus stammt. Ein anderer sagte, dass “Fan” und “Shà” im Dialekt unterschiedlich genannt werden. Nach der Fan-Ära waren Fan und Bambus-Fan noch im Alltag der Menschen aktiv und bildeten zusammen mit dem Gruppenfan ein Screen-Fan-System.

1 · 2: Ära der Gruppenfans
In der Han-Dynastie war eine Veränderung, die einen tiefgreifenden Einfluss auf spätere Generationen hatte, dass sich der Lüftergriff auf einer Seite zur Mitte hin bewegte und ein Bildschirmlüfter mit einem Lüftergriff als Mittelachse, Bambus und Holz als Rahmen wurde. und bilaterale Symmetrie, die einem Vollmond ähnelte. Wenn Menschen Seide als Fächer verwenden, wird dieser Fächer als “Fächer” bezeichnet, da er größtenteils rund ist und auch als “Akazienfächer” oder “Gruppenfächer” bezeichnet wird. Nach dem Aufkommen des symmetrischen Bildschirmfans wurde er zum Fan des traditionellen chinesischen Stils. Es blühte in der westlichen Han-Dynastie bis zur Song-Dynastie für mehr als tausend Jahre. Nach der Song-Dynastie wurde es auch vom Faltfächer angetrieben. Es wurde von den Damen und Literaten sehr geliebt. Leute bezeichnen normalerweise alle Arten von Bildschirmfans als Gruppenfans. Chinesische Fans betraten die Ära der Fanfans.

1 · 2 · 1: Gruppenlüfter
Der Fächer besteht aus Bambus und Holz und ist mit reinweißem Email, Luo, Gaze, Pipa, Pipa usw. abgestimmt. Es wird behauptet, er stamme aus der westlichen Han-Dynastie (32 v. Chr. Bis 7 v. Chr.). Zu dieser Zeit gab es ein Sprichwort von Qi Qi Chu Zhu, das heißt, der Gruppenfan aus Shandong Yi und Hunan Bambus ist der Beste. Während der Tang- und Song-Dynastien gab es viele Arten von Fanfans, und der Produktionsprozess war in Ordnung. Die Alten benutzten den “männlichen Mann”, um die Bambusfächerknochen zu beschreiben, und die “Flügel”, um das leichte Garn der Gruppenfans zu vergleichen. Ganz besonders ist auch die Auswahl des Griffs des Lüftergriffs. Es besteht oft aus Lack, weißem Knochen, Elfenbein und Bambus. Mit der Entwicklung der Papierherstellungstechnologie sind auch Papier-Teigfächer beliebt.

1 · 2 · 2: Der Gruppenfan wird nach Japan geschickt
Zu Beginn des 7. Jahrhunderts sandte der regierende Prinz von Japan (574-621) mehrere Botschafter, und der Fan wurde wahrscheinlich in dieser Zeit nach Japan eingeführt. Während der Nördlichen Song-Dynastie begannen Gruppenfans, als Kunsthandwerk zu exportieren. Unter den Waren, die zu dieser Zeit aus dem Hafen von Quanzhou exportiert wurden, befanden sich Gemälde und Gemälde. Nachdem der Gruppenfan nach Japan eingeführt worden war, wurde er immer von den Hofadligen genossen. Es war nicht bis zum Ende der Heian-Periode, dass das allgemeine Volk es benutzen durfte. Bald war Japan in der Lage, aus lokalen Materialien zu formen und begann Ende des 8. Jahrhunderts mit dem Export in die Nachbarländer.

1 · 3: Faltfächerzeit
Über die Herkunft des Faltfächers in der akademischen Welt gibt es unterschiedliche Auffassungen. Einige Leute denken, dass der Faltfächer in China erfunden wurde. Die Grundlage ist, dass das Buch “Nan Qi Shu” aufzeichnet, dass Situ Yiyuan einen Hüftfan hatte, als er in die DVRK eintrat. Hu Sansheng erklärte in “Tongjian”: “Der Taillenfächer, der von der Taille getragen wird, wird Faltfächer genannt.” ) gibt an, dass China in Nanqi (479-502) einen Faltfächer hat. Einige Wissenschaftler haben darauf hingewiesen, dass der Faltfächer zum ersten Mal in Japan erfunden und in den frühen Jahren der Nördlichen Song-Dynastie in China eingeführt wurde. In der Yuan-Dynastie war der fächerförmige Fächer leicht gefaltet, und der Fächer wurde nach und nach von den Menschen begrüßt, da er leicht zu falten und leicht zu tragen war. Während der Yongle-Zeit der Ming-Dynastie, aufgrund der Fürsprache der königlichen Familie,

1 · 3 · 1: Der Ursprung japanischer Faltfächer: Fächer und Fledermausfächer
Japans Faltfächer tauchte Mitte des 8. Jahrhunderts auf und es ist wahrscheinlich, dass er sich auf der Grundlage der Pilgerfahrt (hù) entwickelt. Aus materieller Sicht wird es in zwei Typen unterteilt: Plattenlüfter (Lüfter) und Papierlüfter (Fledermauslüfter). Die ursprüngliche Erfindung wurde hauptsächlich für Gerichtsgeschenke verwendet. Nach der Edo-Zeit wurde es in der unteren Mitte der Gesellschaft als praktisches Werkzeug populär.

1 · 3 · 2: Faltung der Fans nach China während der Northern Song Dynasty
Song Taiping Xingguo acht Jahre (983), Japans Nara Dongda Tempel Name (Diao) in das Lied Xianshu. Song Yuxi drei Jahre (986), voller Buddha-Statuen aus den heiligen Schriften von Taizong. Einige Jahre später drückten Jünger wie Jia Yin, Qi Gan und andere ihre Dankbarkeit für Song Taizong aus und boten eine Vielzahl von Schätzen an. Laut dem Buch “Song History · Japanese Biography”, einschließlich des gold- und silberemaillierten Fächers, einer Sammlung von 20 Quastenfächern, zwei Fledermausfächern. Ich bin überzeugt, dass der “Yongyan zweijährige Wuzi am 8. Februar” ist, und es wird gefolgert, dass der japanische Faltfächer spätestens mit dem Northern Song Dynasty Archery (988) in China eingeführt wurde. Der Faltfächer wurde auch über Nordkorea nach China eingeführt. Nachdem der japanische Faltfächer nach Nordkorea eingeführt wurde, es wurde in Nordkorea geformt. Im 7. Jahr von Xi Ning in der Nördlichen Song-Dynastie (1074), als der nordkoreanische Gesandte nach China kam, brachte er einen Faltfächer aus krähenblauem Papier mit Figuren, Tieren, Blumen und Vögeln mit.

1 · 3 · 3: Popularität und Nachahmung von Faltfächern in Ming und Qing
Obwohl der Faltfächer in der Song-Dynastie nach China eingeführt und geformt wurde, war er wirklich beliebt, aber es war in der Ming-Dynastie. Während der Yongle-Zeit, der nordkoreanischen Hommage an den Fan, war Ming Chengzu Zhu Xi zutiefst von den Eigenschaften seines Volumens und Komforts angezogen und forderte die Handwerker auf, es zu kopieren. Angetrieben vom Palast verbreitete sich der Faltfächer schnell unter den Leuten und wurde zu einem unverzichtbaren Werkzeug für den Sommer. In der mittleren und späten Ming-Dynastie war der Faltfächer eine Zeit lang beliebt und ein großartiger Ersatz für den Fächer. Die Provinzen Sichuan Rongchang, Jiangsu und Zhejiang sind zum Zentrum der Herstellung von Faltfächern geworden. In der Qing-Dynastie war auch die Faltfächerindustrie ziemlich entwickelt, und die Hangzhou-Fächerindustrie war besonders auffällig.

Einheit 2: Chinesische Fankultur

2 · 1: Fan und Gesellschaft
Aus der alten chinesischen Literatur geht das Aufkommen des Fans in erster Linie auf die Bedürfnisse der Sozialpolitik zurück, die zur Aufgabe der sozialen Verantwortung verurteilt ist. Der Fan war lange Zeit Teil der Hofetikette. Gleichzeitig wird ihm die übernatürliche Fähigkeit verliehen, ein Zaubergerät zu werden. Die Art und Weise der Verwendung von Fans variiert je nach Beruf und Identität. Dadurch wird der Fan zu einem Statussymbol, das den sozialen Status der Menschen widerspiegelt. In China haben der Fan und die intime Beziehung zu alten Frauen besondere Aufmerksamkeit von Künstlern erhalten.

2 · 1 · 1: Symbol für Hierarchie und Autorität: „imperialer Fan“
Der Fan trat schon in jungen Jahren bei den Zeremonien der Adligen auf und wurde ein fester Bestandteil der chinesischen Ritualpolitik in der mehr als tausendjährigen Geschichte. Der langstielige Ventilator schützt nicht nur den Tag vor den imperialen Hindernissen der Reise, sondern sorgt auch dafür, dass der Kaiser des Neun-Fünf-Respekts sein Gesicht nicht ohne weiteres preisgibt und seine Majestät verändert. In der historischen Entwicklung Chinas hat der Zeremonienfan strenge Vorschriften und Qualitäten in Bezug auf Menge, Spezifikation und Textur. Es ist nicht nur ein Symbol für den Status und den Status des Herrschers, sondern auch ein Halogenbuch des Gerichts.

2 · 1 · 2: Die Kraft des Übernatürlichen: Fans in Mythen und Religionen
In der alten chinesischen Mythologie und dem Volksglauben wird den Fans nicht nur die Funktion des Exorzismus und des Dämons verliehen, sondern sie werden auch zum Symbol der Macht. Diese Art des Fans ist zu einem wichtigen Bestandteil der chinesischen Fankultur geworden und taucht in der mündlichen Kunst und Literatur auf.

2 · 1 · 3: Schönheitsbezüge: Fans und alte chinesische Frauen
Im alten China hatten Fans und Frauen eine einzigartige Liebe. Die alte chinesische Frau gab dem Fan mehr Raum für Fantasie und Kreativität, und der Fan erfüllte auch das bunte Leben des alten chinesischen Frauenlebens. Der Grund, warum der Fan zu einem Liebling der Frauen geworden ist und sich so zu einer Art spiritueller Nahrung und Abhängigkeit entwickelt hat, ist neben der Weichheit und Eleganz des Fans selbst auch die darin verborgene kulturelle Konnotation ein wichtiger Grund. Es ist eine Art Trauerkultur, die die Talente des alten chinesischen Multikulturalismus einschließt. In den Gedichten der späteren Generationen ist es ein Symbol für das Schicksal der Jungen und den Verlust des Schönen geworden. Im Laufe der Jahrhunderte verwenden Maler und Dichter Fans, um die Gefühle von Frauen auszudrücken, das Schicksal von Frauen zu interpretieren,

2 · 1 · 4: Life Requisiten: Fan und soziale Identität
Unterschiedliche Fans und ihre unterschiedlichen Nutzungsweisen spiegeln normalerweise den sozialen Status und die Identität des Benutzers wider: Der Fan wird von jedem genutzt. Der Palastfächer wird als zeremonielle Zeremonie verwendet und zeigt den Kaiser und die Vormachtstellung des Königs. Der Fan ist eine Bäuerin, eine Dienerin, eine Heiratsvermittlerin. das hübsche Xiaosheng nahm den Fächer für Malerei und Falten, der elegant und elegant wirkte; Das große Blumengesicht Li Wei wiegte den großen Fächer, und ein bisschen Sven war in der Macht; und der Gänsefächer in Zhuge Liangs Hand war ein Symbol für Ruhe, Witz und Weisheit.

2 · 2: Fan und Leben
Im täglichen Leben der Menschen treten Fans zunächst als “coole Freunde” auf. Darüber hinaus fungiert der Fan aber auch als Botschafter von Liebe und Freundschaft. Der Fächer dient zwar oft als Geschenk an die Höflinge des Königs, aber das Verschenken eines Fächers zwischen den Gelehrten beinhaltet meist die Bedeutung, den Wind der Barmherzigkeit zu ermutigen. In einigen Bereichen sind Fans auch ein Trost für die Lieben.

2 · 2 · 1: “Fan-Fan”: ein Fan in einer alten Hochzeit
In der Geschichte Chinas gibt es Aufzeichnungen über Bräute, die Masken benutzen. Vor dem Erscheinen des Hijab spielte der Fan eine entscheidende Rolle im Prozess der Frauenheirat. Wenn eine Frau heiratet, muss sie ihr Gesicht mit einem Fächer bedecken. Bei der Hochzeit kann sie ihr Gesicht bewegen, was als Fächer bezeichnet wird. Dieser Brauch entstand in der Nord- und Süddynastie und war noch in der Tang-Dynastie beliebt. Daher ist der “Fan” vielleicht das frühere Leben des “versteckten Kopfes”, aber der Brauch des Fans ist immer noch ein wichtiges Ritual bei der Hochzeit.

2 · 2 · 2: Fengyang Renfeng: ein Fan als Geschenk
Im alten China wurden Fans oft für Belohnungen zwischen Monarchen und Ministern eingesetzt. Ab der Tang-Dynastie wurde der Fächer als Geschenk an die Nachbarländer verwendet. Die Verbreitung von Faltfans hängt auch mit der Höflichkeit des Gerichts für Fans zusammen. In einigen ländlichen Gebieten im Süden des Jangtse gibt es den Brauch, Fans während des Drachenboot-Festivals ein Geschenk zwischen Freunden und Verwandten zu machen. Der Fan ist auch ein Geschenk der Literaten. Weil dies ein sehr persönlicher Gegenstand ist, der das ganze Jahr über begleitet wird, wird er allmählich zu einem Favoriten. Daher ist das Senden als Fan ein Symbol für wertvolle Freundschaft. In der chinesischen Geschichte gibt es viele Freundschaften, die durch den Einsatz von Fans vermittelt werden.

2 · 2 · 3: Hani-Trauerfächertanz
In einigen ethnischen Gruppen hat der Fan auch die Funktion, Verwandte wegzuschicken und zu trauern. Zum Beispiel tanzen im Trauerfächertanz der Hanis weiß gekleidete Tänzer mit Federfächern und werden ein wichtiger Teil der Trauerfeiern.

2 · 3: Fan und Art
Seit der Popularität des Faltfans in China ist es nicht nur zu einer Welt des Handwerks geworden, sondern auch zu einer Welt der Literaten und Malerpoesie und -malerei und zu einer Welt des künstlerischen Schaffens. Zur gleichen Zeit haben die Fans auch die Bühne des Dramas betreten und sind ein darstellender Künstler geworden. Ein Ausdruck der Requisiten.

2 · 3 · 1: Fächer- und Malkunst
Der Fächer, einst der Literat und die Hand des Malers, ist untrennbar mit dem Gemälde und der Kalligraphie verbunden. In den frühen Tagen waren die meisten Fans keine Bücher. Mit dem Aufkommen der literarischen Malerei in der Song-Dynastie begann sich die Situation der Malerei und Malerei zu verbessern. Schließlich wurden Gedichte, Bücher, Gemälde und Drucke in ein und denselben Fan integriert und bildeten eine farbenfrohe und einzigartige chinesische Fankultur. Seit den Ming- und Qing-Dynastien sind die Gelehrten der Literaten Inschriften auf dem Fan “Ming 4”, “Qingliujia”, “Qingsi”, “Jinling Eight”, “Yangzhou Eight Monsters” des modernen Ren Bonian, Qi Baishi, Xu Beihong, Zhang Daqian usw. haben eine große Anzahl von Fanarbeiten überliefert. Das Malen und Fächern ist zu einem schillernden “anderen Stück” geworden

2 · 3 · 2: Fan und Darstellende Kunst
“The Bashu Dancer” ist ein Fächertanz, der darauf hinweist, dass der Fan-In-Tanz in der Han-Dynastie begonnen hat. Die Tang-Dynastie wurde von den westlichen Regionen beeinflusst und der Tanz florierte. Viele der Tänze verwendeten Fans als Requisiten. In der Song-Dynastie betrat der Fan die Oper als Requisite und wurde in der Ming- und Qing-Dynastie zu einem unverzichtbaren Ausdrucksobjekt in der Opernbühne. In traditionellen Opern gibt es viele Arten von Fans, und die Stile sind unterschiedlich. Unter ihnen werden insbesondere die Faltfächer verwendet, und die Hässlichkeit kann genutzt werden.

Chinesisches Fan Museum
Das China Fan Museum ist eines von drei nationalen Museen (China Knives and Sword Museum, China Umbrella Museum, China Fan Museum), die von der Stadtregierung von Hangzhou finanziert werden. Der Standort befindet sich in der westlichen historischen und kulturellen Straße der Gongyu-Brücke, Stadt Hangzhou, Provinz Zhejiang. Es ist geplant, Xiaohe Road im Westen, West bis zur Brücke im Osten, Tongyuanli im Süden und Tongheli im Norden zu sein (die drei Hauptschauplätze befinden sich in derselben Position).

Die Aufgabe des Museums besteht hauptsächlich darin, die langjährigen Fanfähigkeiten unseres Landes bekannt zu machen und zu fördern, traditionelles Kunsthandwerk zu entdecken und zu schützen und die Ausstellung und Sammlung zu berücksichtigen. Das Museum wurde zu einem nationalen Museum mit professionellen Merkmalen, Hangzhou-Merkmalen und Kanalmerkmalen, das Sammlung, Forschung, Ausstellung, Bildung, Öffentlichkeitsarbeit, Unterhaltung, Einkaufen und andere Funktionen integriert, und bemüht sich, es zu einer “inländischen führenden Welt” zu machen. ” Ein hochmodernes, hochmodernes Museum.

Es gibt eine Ming- und eine Qing-Fanstraße im Museum und ein System zur visuellen Interpretation von Glas. Vor dem Schaufenster des Faltfächers stehend wird die Glasoberfläche erfasst und der entsprechende Kommentar projiziert. Gleichzeitig benutzt das Museum den Roboter, um zu erklären und einige Leute kommen vorbei. Der Sensor kann erkennen, dass der Roboter, der als Fan-Shop-Mitarbeiter verkleidet ist, begrüßt.