Camp Nou Stadion, Barcelona, ​​Spanien

Das Camp Nou ist das Stadion, in dem der FC Barcelona spielt, im Stadtteil La Maternitat in Barcelona und in Sant Ramon im Stadtteil Les Corts. Die Höhe des Stadions beträgt achtundvierzig Meter und nimmt eine Gesamtfläche von fünfundfünfzigtausend Quadratmetern ein. Es wurde am 24. September 1957 unter dem offiziellen Namen ‚Estadi del FC Barcelona‘ eingeweiht, aber im Volksmund in Camp Nou umbenannt, um die alten Les Corts zu ersetzen. Es hat die höchste Bewertung (5 Sterne), die die FIFA einem Stadion für die Ausrichtung von Fußballspielen geben kann.

Mit einer Kapazität von 99.354 Sitzplätzen ist es das größte Stadion in Spanien und Europa und das viertgrößte Fußballstadion der Welt. In den Jahren 1989 und 1999 fanden zwei Endspiele des Europapokals / der Champions League, zwei Endspiele des Europapokals der Pokalsieger, vier Endspiele des Inter-Cities Fairs Cup, fünf Spiele des UEFA-Superpokals, vier Endspiele der Copa del Rey und zwei Endspiele der Copa de la Liga statt und einundzwanzig Supercopa de España Finale. Bei der FIFA-Weltmeisterschaft 1982 fanden fünf Spiele statt, darunter das Eröffnungsspiel, zwei von vier Spielen beim Europapokal 1964 und das Finale des Fußballturniers bei den Olympischen Sommerspielen 1992.

Überblick
Das Camp Nou befindet sich im Bezirk Les Corts auf einem Grundstück, das von Carrer Arístides Maillol, Avinguda Joan XXIII, Travessera de les Corts und Carrer Maternitat begrenzt wird. Der Hauptzugang befindet sich in der 6-18 Arístides Maillol Street. Es ist ein Fußballstadion, um das sich mehrere Einrichtungen befinden, sowohl Sport als auch Dienstleistungen, die zum Futbol Club Barcelona gehören.

Obwohl dieses Stadion, das größte in Europa, sowohl innen als auch außen mehrfach reformiert wurde, behält es die wesentlichen Merkmale seines ursprünglichen Projekts bei. Die ursprüngliche Struktur besteht aus Säulen am Umfang des Stadions, von denen aus die Tribünen getragen werden. Diese bestehen aus Schalungsbeton, der hier in Barcelona bahnbrechend eingesetzt wird. Die Außenrampen brechen gleichzeitig die Vertikalität des Sets, während sie eine rationelle Zirkulation zum Zugang zu den Tribünen und eine sofortige Evakuierung ermöglichen. Es ist notwendig, die Abdeckung der Tribüne hervorzuheben, ein ausbalanciertes Vordach von 40 Metern Ausleger, das an Klammern (Überlappungen von Doppelgittern, die in der vertikalen Ebene gekreuzt sind) aufgehängt und von den Portiken der allgemeinen Struktur der Tribünen getragen wird. Mit diesem Projekt,

Unter den Einrichtungen und Nebengebäuden im Stadion befindet sich eine kleine Kapelle neben den Umkleidekabinen, den Boxen, dem VIP-Raum, dem Presseraum, verschiedenen Fernsehgeräten, den Pressekabinen, den Büros für technische Dienste, dem Sportmedizinischen Zentrum und der Betriebskontrolle Unit (UCO), die Räumlichkeiten der Gruppe ehemaliger Spieler, das FC Barcelona Museum, der Kindergarten und die Büros verschiedener Abteilungen des Vereins.

Bei den letzten Renovierungsarbeiten wurde im Tribünenbereich eine ganze halbkreisförmige Außenverkleidung aus Glas gebaut. Das Stadion hat eine maximale Höhe von 48 Metern und eine Fläche von 55.000 Quadratmetern (250 Meter lang und 220 Meter breit). Gemäß den UEFA-Bestimmungen beträgt das Spielfeld 105 x 68 Meter.

Das Camp Nou wurde mit der Idee entworfen, dass es erweitert werden könnte. 1957 gab es 93.053 Zuschauer, aber es wurde erwartet, dass sich eine Erweiterung in Form einer dritten Stufe auf 150.000 Sitzplätze belaufen würde. Diese Reform fand 1982 zeitgleich mit der Feier der Weltmeisterschaft statt, aber die Kapazität blieb bei 120.000 Menschen. Für den Bau der dritten Stufe wurde dieselbe Konstruktionstechnik verwendet, die vollständig in die ursprüngliche Arbeit integriert war, obwohl sie mit der Verwendung vorgefertigter Träger kombiniert wurde. Darüber hinaus wurde im Rahmen der Reformen zur Verbesserung und Erhöhung der Kapazität des Stadions der Wassergraben entfernt und das Spielfeld abgesenkt, um die erste Stufe zu erweitern. In Anwendung der Vorschriften, die die Beseitigung von Stehplätzen erforderten, lag die Kapazität Ende der 90er Jahre bei 99 354 Zuschauer. Dennoch ist es das leistungsfähigste Stadion in ganz Europa und eines der größten der Welt.

Zum Zeitpunkt des Baus zeichnete es sich durch Kühnheit und gewählte Lösungen aus, um dem Volumen und den Eigenschaften der Tribünenfläche eine einzigartige Behandlung zu verleihen, mit einem vierzig Meter langen Dach, das in der Luft hängt und dessen Form spiralförmig ist die Stände, die allen Orten eine gute Sichtbarkeit gewähren.

Geschichte

Konstruktion
Mit der Ankunft von Ladislau Kubala im Jahr 1950 erlebte Barça sein größtes Wachstum und gewann alle denkbaren Trophäen zwischen 1951 und 1953 in seinem alten Camp de les Corts, einschließlich der fünf Pokale der Saison 1951. -52. Barça kann sich trotz seiner Kapazität von 60.000 Personen nicht mehr mit diesem unbequemen und ziemlich alten Feld zufrieden geben, und der Verein muss umziehen.

Am 14. November 1950 erhielt der Präsident Agustí Montal Galobart eine günstige Vereinbarung, Delegierte der Versammlung zu erwerben, um Land für den Bau eines neuen Stadions im Hospitalet de Llobregat zu erwerben. Später tauschten sie sich mit dem Stadtrat von Barcelona gegen andere Länder in der Nachbarschaft von Les aus Corts. Das Stadion befindet sich am Ende der Travessera de les Corts in der Nähe des Friedhofs und des Entbindungsheims. Trotzdem empfahl die dem Projekt gewidmete Kommission im Februar 1951 einen anderen Ort. Der offizielle Kauf wurde um weitere zwei Jahre verschoben.

Mit der Ernennung von Francesc Miró-Sans zum Präsidenten des FC Barcelona am 14. November 1953 wurde das Projekt neu gestartet. Miró-Sans wurde im Februar des folgenden Jahres investiert und entschied sich für das 1950 erworbene Land. Am 28. März 1954 wurde der Grundstein für das Stadion gelegt. Eine Prozession von 60.000 Menschen machte sich auf den Weg vom Camp de Les Corts nach La Masia de Can Planes, in dessen Schatten die feierliche Zeremonie der Grundsteinlegung gefeiert wurde. in Anwesenheit von Miró-Sans, dem Leiter der Zivilregierung von Barcelona und dem Erzbischof von Barcelona, ​​Gregorio Modrego, der den Ort segnete.

Nach dieser symbolischen Phase wurde die Konzeption des Stadions in Zusammenarbeit mit Lorenzo García-Barbón den Architekten Francesc Mitjans i Miró, Cousin des Präsidenten Miró-Sans, und Josep Soteras Mauri anvertraut. Das Projekt wurde ein Jahr später abgeschlossen, als der Club den Bau der Baufirma Ingar SA anvertraute. Die Arbeiten sollten achtzehn Monate dauern, aber die Ausgaben übertrafen die Prognosen um mehr als das Vierfache auf 288 Millionen Peseten. Durch Hypotheken und Kredite gelang es dem Club, das Projekt abzuschließen und mehrere Jahre lang Kredite aufzunehmen. Der Club hoffte, die Kosten für den Verkauf des Grundstücks auf dem Gebiet von Les Corts zu decken, aber der Stadtrat von Barcelona brauchte zehn Jahre, um es neu zu klassifizieren, was zu einer Zeit wirtschaftlicher Knappheit führte, bis schließlich das damalige Staatsoberhaupt und die spanische Regierung. der Diktator Francisco Franco,

Am 24. September 1957 eröffnete schließlich das Fest von La Merced das Camp Nou. Eine feierliche Messe unter dem Vorsitz des Erzbischofs, der das Bühnenende segnete, ging dem Halleluja vom Messias durch Händel voraus. Würdenträger des Franco-Regimes und der Stadt versammelten sich in der Präsidentengalerie, und etwa 90.000 Menschen nahmen an der Eröffnungsfeier auf den Tribünen des riesigen Stadions teil. Während der Veranstaltung traten Fußballvereine aus ganz Katalonien sowie Mitglieder der verschiedenen Sektionen von Barça, der Fanclubs und der verschiedenen Mannschaften des FC Barcelona auf.

Im Eröffnungsspiel trifft Barça mit Ramallets, Olivella, Brugué, Segarra, Viats, Gensana, Basora, Villaverde, Eulogio Martínez, Kubala und Tejada auf eine Auswahl von Spielern aus Warschau. In der zweiten Hälfte präsentierte das Team Ramallets, Segarra, Brugué, Gràcia, Flotats, Bosch, Hermes, Ribelles, Tejada, Sampedro und Evaristo. Barça holte ihren ersten Sieg im Stadion mit 4 zu 2 (Eulogio Martínez war der Autor des ersten Tores).

Die ersten Erfolge
Die offizielle Kapazität des Camp Nou beträgt bei seiner Eröffnung 93.053 Zuschauer mit einer Fläche von 107 x 72 m. Das Stahl- und Betongebäude ermöglicht es Barça, auf eigenen Beinen in den modernen Fußball einzusteigen. Mit Trainer Helenio Herrera gewann der Verein die Meisterschaft 1958-59 und 1959-60 sowie den Inter-Cities Fairs Cup 1958 und erneut 1960. Das Beleuchtungssystem wurde am 23. September 1959 in einem Europapokalspiel eingeweiht gegen CDNA Sofia.

Die sechziger Jahre freuen sich weniger über Barça, die nur drei Titel gewinnt. Am 23. Juni 1963 ist das Camp Nou Zuschauer des Sieges im Glas Spaniens, als es Saragossa mit Toren von Pereda, Kocsis und Zaldúa mit 3: 1 besiegte. 1966 gewann Barça zum dritten Mal den Fairs Cup. Schließlich, am 11. Juli 1968, schlug Barça Real Madrid im spanischen Pokal, diesmal jedoch in der Heimat ihres ewigen Rivalen. 1970 findet im Camp Nou wieder das Pokalfinale statt, diesmal jedoch ohne blau-rote Präsenz.

Die Rückkehr zum Gipfel
Am 24. Mai 1972 nahm das Camp Nou an seinem ersten Europapokal der Pokalsieger teil (Glasgow Rangers 3, Moscow Dynamo 2). Der FC Barcelona befindet sich derzeit im Aufbau und endet 1973 mit der Verpflichtung des Vereins Johan Cruyff, der sich mit Rexach, Asensi, Sotil und Marcial dem Angriff anschließt. 1974 feiert Barça sein 75-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass, während Spanien langsam aus der Franco-Ära hervorgeht, wird eine neue Hymne auf Katalanisch von einem Chor mit 3.500 Stimmen gesungen, bevor Barça in einem Freundschaftsspiel mit der ostdeutschen Nationalmannschaft antritt, die er mit 2 zu 1 besiegte Einige Monate zuvor hatte Barça gerade die Liga gewonnen. Es ist die Rückkehr zum weltweit ersten Plan des Clubs.

Der FC Barcelona konzentrierte sich dann auf seine Infrastruktur, baute eine Eisbahn und ein Ministadion für Reservierungen und Nebenaktivitäten (1982 eröffnet) und installierte 1975 elektronische Markierungen auf dem Spielfeld. Der spanische Pokal 1978 und insbesondere der Recopa gewannen 1978 in Basel 1979 vergrößern vor 58.000 Zuschauern (von denen ungefähr 30.000 Barça-Fans waren!) sowie zwei weiteren Pokalen (1981, 1983) die Fenster des Clubs weiter.

Die Weltmeisterschaft 1982
Das Stadion wird derzeit renoviert, um die Weltmeisterschaft 1982 auszurichten. Boxen, VIP-Räume, ein neuer Presseraum, neue Marker und vor allem die Erweiterung der dritten Reihe um 22.150 weitere Sitzplätze für eine Gesamtkapazität von 115.000 Zuschauern. Das erste wichtige Spiel ist ein neues Finale des Europapokals der Pokalsieger, genau mit Barça als Protagonist, gegen Standard de Liège am 12. Mai 1982 mit einem lokalen Sieg von 2 zu 1 vor 100.000 Zuschauern. Das Camp Nou ist ein Schrei.

Am 13. Juni wird schließlich die Weltmeisterschaft im Camp Nou eröffnet. 100.000 Menschen nehmen an der Eröffnungsfeier und dem Spiel zwischen Argentinien und Belgien teil, bei dem die Mannschaft von Maradona und Kempes mit 0: 1 verliert. Der Rest des Wettbewerbs ermöglicht es dem Camp Nou, drei Spiele der Gruppe A der zweiten Runde auszurichten: Polen – Belgien, 28. Juni (3: 0), Belgien – UdSSR, 1. Juli (0: 1) und UdSSR – Polen, 4. Juli (0-0). Polen aus Lato und Boniek qualifiziert sich daher für ein Halbfinale, das am 8. Juli in Italien und erneut im Camp Nou ausgetragen wird. Aber die Squadra Azzurra von Zoff, Bergomi, Scirea, Cabrini, Antognoni, Tardelli und vor allem Paolo Rossi in voller Form besiegte er die Polen (2: 0) und führte sie direkt zum Titel.

Cruyffs „Traumteam“
Das Stadion wurde nach 1982 nur wenig verändert, mit Ausnahme der Einweihung des Museums (1984). Neben Fußballspielen finden im Stadion großartige Musikkonzerte statt (Beispiele hierfür sind Lluís Llach, Bruce Springsteen, Michael Jackson, U2, Julio Iglesias, Els Tres Tenors oder das Amnesty International-Konzert). Sportlich gesehen wurde das Europapokalfinale zwischen dem AC Mailand und Steaua Bukarest am 24. Mai 1989 mit einem italienischen Sieg von 4 zu 0 ausgetragen. 1992 erhält das Camp Nou bei den Olympischen Spielen in Barcelona einen Teil des Fußballwettbewerbs, einschließlich des Finales . Spanien besiegte Polen mit 3: 2 mit dem blau-roten Ferrer und Guardiola im Team. Es ist die Zeit von Johan Cruyffs Traumteam, mit der der Verein 4 Ligen in Folge gewann und 1992 den Wembley-Europapokal sowie den europäischen Superpokal gewann.

Das Camp Nou wurde 1993-94 überarbeitet. Der Boden ist 2,5 Meter abgesenkt. Die Sicherheitsgrube, die den Rasen von den Tribünen trennte, wird entfernt und neue Einzelsitze hinzugefügt, damit die Stehsitze verschwinden. Eine neue Pressegalerie sowie die Renovierung der Präsidententribüne und der Boxen, neue Parkplätze unter der Haupttribüne und neue Beleuchtungs- und Soundsysteme haben das Stadion um 1998-99 fertiggestellt. Das Camp Nou ist eines der schönsten Juwelen des europäischen Fußballs und eines der wenigen, die die fünf UEFA-Stars erhalten haben.

Das letzte große Ereignis war die Etappe, das Finale der Champions League im Jahr 1999, mit einem lebhaften Zusammenprall zwischen Manchester United und Bayern München am 26. Mai, bei dem die Engländer den Wettbewerb gewinnen konnten (2: 1). Das Spiel war Teil der mehrmonatigen Hundertjahrfeier des Vereins und beinhaltete das Freundschaftsspiel zwischen dem FC Barcelona und der brasilianischen Nationalmannschaft am 28. April. Darüber hinaus war das Feld Schauplatz mehrerer Spiele der katalanischen Nationalmannschaft. Hervorheben der unvergesslichen Zusammenstöße mit Brasilien oder Argentinien.

Heutzutage
Der Verwaltungsrat von Joan Laporta berief einen internationalen Wettbewerb ein, um einen neuen Umbau durchzuführen, der die Kapazität des Feldes um 15.000 Sitze auf 113.000 Sitze erweitern würde. Die Arbeiten würden darin bestehen, die Tribünenfläche zu erhöhen, um sie mit dem Rest des Stadions in Einklang zu bringen. Im Gegenzug würden auch Investitionen getätigt, um ein sichereres und komfortableres Camp Nou zu erreichen. Nachdem eine Jury aus dem Stadtrat von Barcelona, ​​dem College of Architects und dem Club selbst 10 Finalistenprojekte aus den 79 eingereichten ausgewählt hatte, wurde der Öffentlichkeit am 18. September 2007 mitgeteilt, dass der Gewinner das Projekt des britischen Teams gewesen sei Architekt Norman Foster. Einige Tage später, am 22. September, wurde das Modell des Siegerprojekts öffentlich vorgestellt und fiel mit der Feier zum 50-jährigen Jubiläum des Stadions zusammen.

In der Folge drückte Sandro Rosell 2010 seinen Wunsch aus, das Camp Nou zu reformieren, schloss jedoch das Projekt von Norman Foster aus.

Am 8. März 2016 gewinnt das japanische Unternehmen Nikken Sekkei die Ausschreibung für die Renovierung des Stadions. Die Arbeiten werden bis 2021 dauern.

Renovierung und Erweiterung
Der Verein gab eine internationale Ausschreibung zum Umbau des Stadions heraus, um das fünfzigjährige Bestehen des Stadions zu feiern. Ziel war es, die Anlage zu einer integrierten und gut sichtbaren städtischen Umgebung zu machen. Der Club bemühte sich, die Sitzplatzkapazität um 13.500 zu erhöhen, wobei mindestens die Hälfte der gesamten Sitzplätze unter Deckung sein sollte. Nach dem Rungrado-Stadion am 1. Mai in Nordkorea (114.000 Plätze) und dem Motera-Cricketstadion in Indien (110.000 Plätze) sollte es das drittgrößte Stadion der Welt in Bezug auf die Sitzplatzkapazität sein.

Am 18. September 2007 wurden der britische Architekt Norman Foster und sein Unternehmen ausgewählt, um Camp Nou „umzustrukturieren“. Der Plan sah die Hinzufügung von rund 6.000 Sitzplätzen bei einer maximalen Kapazität von 105.000 Sitzplätzen zu geschätzten Kosten von 250 Mio. EUR vor. Der Vorstand des FC Barcelona genehmigte den Verkauf seines ehemaligen Trainingsgeländes (des Mini Estadi) gegen erheblichen Widerstand, um den Umbau zu finanzieren. Das Projekt sollte 2009 beginnen und für die Saison 2011/12 abgeschlossen sein. Aufgrund der Finanzkrise 2008 wurde jedoch der Verkauf des Trainingsgeländes und ebenso das Umbauprojekt verschoben. Im Mai 2010 lehnte Sandro Rosell, damals Präsidentschaftskandidat des FC Barcelona, ​​die Möglichkeit des Verkaufs des Mini Estadi ab und erklärte, es sei nicht vertretbar, „die Kronjuwelen zu verkaufen“.

Im Januar 2014 lehnte der Vorstand von Barcelona die Option des Baus eines neuen Stadions aus finanziellen Gründen ab und entschied sich stattdessen für den Umbau des Camp Nou, um die Kapazität auf 105.000 zu erhöhen. Das Projekt wird voraussichtlich von 2017 bis Anfang 2021 laufen und Kosten in Höhe von rund 495 Mio. GBP (600 Mio. EUR) verursachen. Damit ist es eine der teuersten Erweiterungen pro Sitzplatz. Im Mai 2015 wurde ein verfeinerter Plan veröffentlicht, der Pläne zum Hinzufügen eines Baldachins über den Tribünen und detailliertere Pläne für die Sitzerweiterung enthält. Die Bauarbeiten sollen derzeit im Sommer 2020 beginnen und 2024 abgeschlossen sein.

Anlagen
Das Camp Nou wurde mehrfach renoviert. Die erste fand 1981 statt, als das Stadion erweitert wurde, um die in Spanien ausgetragene Weltmeisterschaft 1982 zu feiern. Die Kapazität des Stadions betrug damals 120.000 Zuschauer. Der zweite Umbau fand 1994 statt, um ihn an die UEFA-Vorschriften anzupassen, nach denen alle Sitze Sitze sein müssen. Dies zwang dazu, das Niveau des Spielfelds zu senken, so dass das Stadion mit dem Verschwinden der Gehbereiche so wenig Sitzplätze wie möglich verlieren würde. Die Kapazität lag bei derzeit 99.354 Sitzplätzen, alle Sitzplätze. Die Abmessungen des Spielfelds betragen 105×68 Meter. Der 13. Februar 1998 wurde es von der UEFA als Elitestadion eingestuft und war das zweite in Spanien, das diese Kategorie erreichte.

In den Einrichtungen des Camp Nou finden Sie den offiziellen Hauptsitz des Barcelona Football Club, die Verwaltungsbüros und das „Museu del FC Barcelona“, das Museum des Clubs, das in Katalonien am meisten besucht wird. Darüber hinaus ist das Camp Nou der Hauptteil eines Komplexes, in dem sich auch das „Miniestadi“ befindet, ein Fußballstadion mit 20.000 Sitzplätzen, in dem die Mannschaften aus dem Steinbruch des Vereins ihre Spiele spielen. „La Masía“, die Residenz, in der die meisten jungen Sportler leben vom Club und dem „Palau Blaugrana“, einem Mehrzweckpavillon mit 8.000 Zuschauern, in dem die Teams aus den Bereichen Basketball, Handball, Rollhockey und Futsal des Clubs trainieren und spielen.

Andere Verwendungen
Camp Nou wurde für andere Zwecke als den Fußball genutzt und veranstaltete häufig große Konzerte. Papst Johannes Paul II. Feierte am 17. November 1982 im Camp Nou eine Messe für eine Gemeinde mit über 121.500 Einwohnern, anlässlich der Ehrenbürgerschaft von Barcelona.

Im Jahr 1983 spielte Julio Iglesias für 60.000 Menschen in einem als „am schönsten orchestriert“ bezeichneten Konzert. Weitere hochkarätige Auftritte im Camp Nou sind die von Bruce Springsteen am 3. August 1988 während seiner Tunnel of Love Express Tour vor 90.000 Fans; und wieder am 19. und 20. Juli 2008 während seiner Magic Tour. Am 9. August 1988 trat Michael Jackson während seiner Bad World Tour vor 95.000 Fans im Stadion auf. Am 10. September 1988 gab es ein von Amnesty International organisiertes Wohltätigkeitskonzert zur Unterstützung der Menschenrechte, an dem unter anderem Bruce Springsteen, Sting, Peter Gabriel, Youssou N’Dour, Tracy Chapman und El Último de la Fila teilnahmen. Am 13. Juli 1997 fand ein Konzert der drei Tenöre – Josep Carreras, Plácido Domingo und Luciano Pavarotti – statt. Am 3. August 1988 trat Bruce Springsteen vor 90 Jahren auf. 000 Menschen auf der Tunnel of Love Express Tour. Er kam am 9. September 1988 zurück, um erneut vor 90.000 Menschen auf der Human Rights Now! Tour.

U2 trat dreimal im Stadion auf: Die erste fand am 7. August 2005 während ihrer Vertigo Tour vor ausverkauftem Publikum von 81.269 Zuschauern statt. Der zweite und der dritte waren am 30. Juni und 2. Juli 2009 während ihrer U2 360 ° Tour vor einer Gesamtmenge von 182.055 Personen. Die Zugabe von „Ich werde verrückt, wenn ich heute Abend nicht verrückt werde“ aus der zweiten Show 2009 wurde für das Musikvideo der Single gedreht.

Am 4. November 2014 gab die Ligue Nationale de Rugby (LNR), die Frankreichs professionelle Rugby-Union-Ligen betreibt, bekannt, dass das Top-14-Finale 2015/16 am 24. Juni 2016 im Camp Nou stattfinden wird. Das Top-14-Finale findet traditionell im Camp Nou statt das Stade de France im Pariser Vorort Saint-Denis. Die Planung der Rugby-Weltmeisterschaft 2015 führte jedoch dazu, dass die französische Saison 2015/16 um mehrere Wochen verschoben wurde, was wiederum dazu führte, dass das Stade de France nicht mehr verfügbar war, da es ein wichtiger Austragungsort für die UEFA Euro 2016 sein würde. Das Spiel endete schließlich unentschieden 99.124 Zuschauer stellten einen neuen Rekord für die Teilnahme an einem Rugby-Union-Spiel auf.

Am 18. Mai 2019 fand im Camp Nou das erste Spiel der Super League statt, als Catalans Dragons Wigan Warriors mit 33: 16 besiegten. Dieses Spiel stellte den Besucherrekord der Super League für ein reguläres Saisonspiel auf und zog 31.555 Fans an.

Tags: