Wrangels Space Suite, Schloss Skokloster

Auf jeder Seite der King’s Hall befinden sich die Suiten des Grafen und der Gräfin, die jeweils aus einem eigenen Schlafzimmer mit Atrium bestehen. Das Atrium des Grafen wird von einem monumentalen Gemälde von David Klöcker Ehrenstrahl beherrscht, das Wrangel ein Pferd mit blutiger Wache zeigt. Die Wände sind mit goldenem Leder verkleidet und hier ua Gemälde mit Wrangels Frau Anna Margareta von Haugwitz und ihren gemeinsamen Kindern. Die Wände des Wiesenbetts der Grafschaft sind mit gewebter Tapete namens “English Hunt” bedeckt und bestehen aus sieben Teilen. Sie werden in Gouda in den Niederlanden hergestellt. Die Tapetenmotive repräsentieren die Jagd verschiedener Arten, eingerahmt von einer üppigen Natur. Oben in jedem Teil ist ein Wappen eingewoben. Das Bett selbst hat Vorhänge aus rotem Seidenstoff mit Blumenmuster. In den Umrissen der Blumen befinden sich Pailletten aus echtem Silber.

Das Atrium der Gräfin Wrangel zeichnet sich durch ein schönes Stuckdach aus, das möglicherweise das schönste im gesamten Schloss ist. Im Mittelfeld sind Putten und in den Ecken allegorische Motive dargestellt. Ein Schatz des Raumes ist ein Cembalo mit Figurenmalereien auf dem geöffneten Deckel. In der Bettkammer der Grafschaft besteht der Boden nicht wie in den anderen Räumen aus Kalksteinfliesen, sondern aus einem gemusterten Eichen- und Kiefernboden. Es wurde wärmer auf meinen Füßen. An den Wänden befinden sich gewebte Tapeten aus derselben niederländischen Produktion wie in der Bettkammer der Grafschaft. Das Bett wurde in Deutschland hergestellt und hat einen verspiegelten Rücken aus versilbertem Pappmaché.

Skokloster Castle
Skokloster Castle ist ein schwedisches Barockschloss, das zwischen 1654 und 1676 von Carl Gustaf Wrangel erbaut wurde und sich auf einer Halbinsel des Mälarensees zwischen Stockholm und Uppsala befindet. Es wurde in den 1970er Jahren ein Staatsmuseum und zeigt Sammlungen von Gemälden, Möbeln, Textilien und Geschirr sowie von Büchern und Waffen.

Die fertigen Teile des Schlosses zeigen die volle, prunkvolle Pracht des Barock. In den detaillierten Kammern befinden sich Sammlungen von Gemälden, Möbeln, Textilien sowie Silber- und Glasgeschirr. Eines der bekanntesten Gemälde ist der Vertumnus aus dem 16. Jahrhundert des italienischen Meisters Giuseppe Arcimboldo, der das Gesicht des Kaisers Rudolf II. Als römischen Gott der Jahreszeiten mit Obst und Gemüse darstellt. Das Gemälde wurde im 17. Jahrhundert als Kriegsbeute in Prag aufgenommen.

Bemerkenswert sind die Waffensammlung und die Bibliothek der Burg, die beide auf Wrangels Waffen- und Büchersammlung beruhen und durch andere aristokratische Nachlässe aus dem 17. und 18. Jahrhundert, beispielsweise von Carl Gustaf Bielke, bereichert und erweitert wurden.

Die Waffenkammer beherbergt die weltweit größte Sammlung von persönlichen Waffen aus dem 17. Jahrhundert. Meistens Musketen und Pistolen, aber auch Schwerter – darunter japanische Samurai-Schwerter – kleine Kanonen, Hechte und Armbrüste. Die Waffensammlung umfasst auch verschiedene exotische Gegenstände wie ein Eskimo-Kanu aus dem 16. Jahrhundert und Schlangenfelle. Dort befindet sich auch das Original-Modell des Schlosses, das der Architekt Caspar Vogel gemacht hatte, um seinen Plan dem Grafen Wrangel vorzuführen.

Skokloster Castle liegt 60 km nordwestlich von Stockholm, der schwedischen Hauptstadt. Zusammen mit dem Hallwyl Museum und der Royal Armory bildet das Schloss eine nationale Behörde, die von einem Generaldirektor geleitet wird und dem Kulturministerium gegenüber rechenschaftspflichtig ist. Die drei Museen stützen sich bei ihrer Arbeit auf eine nationale kulturpolitische Resolution, die vom schwedischen Parlament verabschiedet wurde. Das Schloss Skokloster ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler aus der Zeit, als Schweden eines der mächtigsten Länder Europas war. Es wurde zwischen 1654 und 1676 im Barockstil erbaut. In Skokloster schufen Feldmarschall und Graf Carl Gustaf Wrangel (1613-1676) in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ein stattliches Domizil mit europäischem Kaliber. Wie die kontinentalen Fürsten versuchte er, die Welt zu verstehen, indem er die bemerkenswertesten Dinge sammelte, die der Mensch und die Natur schaffen konnten. Das Schloss ist seit über 300 Jahren erstaunlich unberührt und verleiht diesem Gebäude eine einzigartige Authentizität. Wrangel und die folgenden Besitzer sammelten schöne Künste wie Rüstungen, Bücher, Silber, Glas, Textilien und Möbel. Die Sammlung besteht aus etwa 50 000 Gegenständen in den 77 Räumen des Schlosses. Skokloster gilt als eine der großen Schlösser des barocken Europa.