Venezianisches Rot

Venezianisches Rot ist ein helles und warmes (etwas ungesättigtes) Pigment, das eine dunklere Scharlachrot-Farbe aufweist, die von nahezu reinem Eisenoxid (Fe2O3) vom Hämatit-Typ stammt. Moderne Versionen werden häufig mit synthetischem rotem Eisenoxid hergestellt.

Farbkoordinaten
Hexentripel # C80815
RGB (r, g, b) (200, 8, 21)
CMYK (c, m, y, k) (0, 94, 97, 0)
HSV (h, s, v) (0 °, 84%, 84%)

Historisch gesehen war venezianisches Rot eine rote Erdfarbe, die oft in italienischen Renaissancemalereien verwendet wurde. Es wurde auch Sinopia genannt, weil das beste Pigment aus dem Hafen von Sinop in der Nordtürkei kam. Es war der Hauptbestandteil des Pigments cinabrese, das der italienische Maler und Schriftsteller Cennino Cennini aus dem 15. Jahrhundert in seinem Handbuch zur Malerei, Il Libro dell’Arte, beschreibt. Cennini empfahl, venezianisches Rot mit Kalkweiß im Verhältnis von zwei zu eins zu mischen, um die Hauttöne von Gesichtern, Händen und Nackten zu malen.

Die erste Verwendung von venezianischem Rot als Farbname in englischer Sprache erfolgte im Jahr 1753. Das venezianische Rot war die bestimmende Farbe, die die britische Armee seit dem Ende des englischen Bürgerkriegs verwendete, bis sie in den 1890er Jahren hauptsächlich durch Khaki ersetzt wurde die Hauptfarbe eines Redcoat-Kleides während des 18. und 19. Jahrhunderts

Der venezianische rote Ausdruck spielt auf die Farbe des alten gleichnamigen Bildpigments an, das Produkt der Zerkleinerung von Mineralien, die Eisenoxid enthielten, es war ein rötlich-braunes Semioscuro.

Es wird auch venezianische rote oder rote venezianische eine Reihe von rot-orange-roten Farben genannt, die von bestimmten Malern, wie Giorgione, Tintoretto oder Tizian verwendet werden, um den Rouge darzustellen, der von den Frauen der Zeit verwendet wurde. lebendig, ganz anders als das oben erwähnte “Venetian Red”.

Original venezianisches Rotpigment
Seit der Antike verwendet, war es ursprünglich eine natürliche Erde mit 15 bis 40% Eisenoxid. Es hatte alle guten Eigenschaften der anderen Pigmente von Eisenoxid, gute Farbe, cubritiva und passend für jede Maltechnik.

Ersatz modern
Seit dem 18. Jahrhundert wurde venezianisches Rot durch Kalzinierung einer Mischung aus Eisensulfat und Calciumcarbonat hergestellt, was zu einem Gehalt von 15-40% Eisenoxid und 60-80% Calciumsulfat führte; Wenn der Anteil der Letzteren beträchtlich ist, kann es Probleme in den in Öl gemalt Arbeiten verursachen.

Anwendungen
Venezianisches Rot wird als Pigment für Ölgemälde und Wandfarben und als Papierfarbe verwendet.

Die Farben der Farben, die unter dem Namen “Venecia red” verkauft werden, sind grundsätzlich rot, aber mit einem variablen Farbton und einer Sättigung, die sehr dunkel bis halbdunkel und von tief bis tief gesättigt sein können.