Makoto Nakamura Posterausstellung, Haus des Dichters López Velarde

Die Plakatausstellung Makoto Nakamura (1926–2013), die international für ihre grafischen Beiträge zur Werbung für die Marke Shiseido anerkannt ist, wird in Kürze eröffnet. Seine Arbeit gilt als Kunstwerk, sogar einige seiner Grafiken werden im MoMA The Museum of Modern Art in New York ausgestellt. Die Sammlung wurde in der Galerie des Hauses des Dichters Ramón López Velarde ausgestellt.

Im Haus des Dichters Ramón López Velarde, einem Raum, der der Kunst in all ihren Ausdrucksformen gewidmet ist, wurde im Rahmen der Aktivitäten der Internationalen Biennale des Plakats in Mexiko die Ausstellung „Poster von Makoto Nakamura“ eröffnet der Arbeit eines der fruchtbarsten japanischen Designer der Nachkriegszeit. Während der Einweihung, an der Herr Masaru Susaki, Präsident der Japan Foundation in Mexiko, teilnahm, kommentierte er, wie seit 25 Jahren eine enge Beziehung zwischen beiden Institutionen (dem Hauptsitz der Ausstellung und der Stiftung) besteht und wie die Plakate Das, was im Raum zu sehen war, wurde einmal vor digitalen Technologien wie Photoshop gemacht, so dass alle Arrangements, die in den dreißig Postern zum Ausdruck gebracht werden konnten, mit handwerklichen Techniken platziert wurden.

Die überwiegende Mehrheit der auf der Ausstellung präsentierten Arbeiten ist Teil von Nakamuras Arbeit für das japanische Unternehmen, das Kosmetik- und Schönheitsprodukte Shiseido herstellt, das älteste der Welt, wo er mit mehreren Modellen arbeiten würde, insbesondere aber mit Sayako Yamagushi, dem ersten internationalen Modell aus dem Land der aufgehenden Sonne, von der Nakamura erklären würde: “Ihre Schönheit liegt nicht in der Verzierung ihres Gesichts, sondern in der Verzierung ihres Geistes.” Der Umgang mit Licht und Farben ist exquisit und zeigt faszinierende Detailplakate, auf denen Nagellack und Eyeliner verkauft werden. Dies erinnert ein wenig an die japanische Philosophie, Schönheit in Unvollkommenheit zu finden.

Diese Ausstellung von Nakamuras Plakatarbeiten bietet uns eine Vorstellung von seinem ästhetischen Sinn und wie er Shiseido geholfen hat, sich als Unternehmen zu profilieren.

Mit der entschlossenen Unterstützung der Japan Foundation in Mexiko wird die Sammlung von Postern des großen Schöpfers Makoto Nakamura, eine Ausstellung, die aus dem Interesse von Dr. Raymond Vezina und Mtra hervorgeht, zum ersten Mal in unserem Land präsentiert. Mineko Suzuki, der von der japanischen Regierung gesponsert wurde, hat vor einigen Jahren ein Forschungsprojekt durchgeführt, das in der Produktion dieser außergewöhnlichen Ausstellung gipfelt.

Makoto Nakamura, einer der großen Meister des japanischen Kartells, war der bescheidenste von ihnen und erhielt erst nach seinem Tod öffentliche Anerkennung. Seine fotografische Produktionsarbeit, die zu einer Zeit entwickelt wurde, als es keine digitalen Technologien und Programme wie Photoshop gab, ist ein elegantes Beispiel für die Produktion im Bereich der Werbeplakate. Sowohl das Design als auch jedes Detail und jedes kompositorische Element seiner Modelle machen seinen Plakatvorschlag zu einem Wendepunkt für die Produktion von Werbebildern.

Nakamura ist Grafikdesigner und Art Director von Shiseido, dem wichtigsten Unternehmen für Schönheitsprodukte in Japan und einer der Pioniere auf diesem Gebiet weltweit. Nakamura kam 1949 von Mitte der 1950er bis in die 1980er Jahre zu Shiseido. Er war an der Erstellung des größten Teils der Werbung des Unternehmens beteiligt und erzielte damit eine Neugestaltung des Markenimages durch die Ersetzung von Illustrationen durch Fotografie, die trotz der Beibehaltung traditioneller Illustrationen erhalten blieb , waren aufgrund ihrer Drucktechniken und kühnen Zuschneideeffekte innovativ und etablierten so einen originellen Ausdrucksstil in der Mitte des Fotos.

Dieser außergewöhnliche Stil zeigt sich in den Bildern, an denen ich mit dem Modell Sayoko Yamaguchi für die Werbekampagne der Parfümlinie Shiseido arbeite. Über Yamaguchi sagte Nakamura einmal: “Ihre Schönheit liegt nicht in der Verzierung ihres Gesichts, sondern in der Verzierung ihres Geistes.” In Bezug auf seine eigenen kreativen Bemühungen sagte er außerdem: “Ich versuche, Emotionen, Stimmungen und Gefühle einzufangen, die sich einem quantifizierbaren Ausdruck entziehen, der sogar als Präsenzgefühl und menschlicher Geist bezeichnet werden kann.”

In den Werbebildern, die Nakamura erstellt hat, finden wir anspielende und abstrakte Aspekte wie: Raum, Intervall, Zeit, Zeichen und Sinn für Dinge; das heißt, Konzepte, die aufgrund der physischen Unmöglichkeit entstehen, alles, was vorhanden ist, konkret darzustellen. Laut Nakamura: “Diese Schönheit, die ästhetischen Effekte, die in diesen Räumen und Bedeutungen liegen, befindet sich im Herzen von Shiseido und ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer Identität als Unternehmen.”

Nakamura widmete sich auch der akademischen Ausbildung vieler junger Designer. Seine Werke wurden sowohl in Japan als auch in anderen Ländern mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 1993 erhielt er die Purple Ribbon-Medaille, eine Anerkennung für alle, die Beiträge zur akademischen und künstlerischen Entwicklung Japans geleistet haben. Er starb 2013 im Alter von siebenundachtzig Jahren.

Haus des Dichters López Velarde
Das Museum des Hauses des Dichters Ramón López Velarde befindet sich im Roma-Viertel von Mexiko-Stadt, Mexiko. Das Museum ist nach dem zacatekischen Dichter Ramón López Velarde benannt, der die letzten drei Jahre seines Lebens in diesem Haus gelebt hat.

Dieses Museum erfüllt die Ziele des sozialen Interesses der Stiftung, die es verwaltet: das Museum des Hauses des Dichters Ramón López Velarde, das es von 1918 bis zu seinem Tod am 19. Juni 1921 bewohnte, zu beherbergen und die Bibliotheken von Efraín Huerta zu schützen ( 5.154 Bände) und Salvador Novo (6.200 Bände) und ein Treffpunkt für Dichter und Schriftsteller, um die Kultur durch die Verbreitung von Literatur, bildender und darstellender Kunst zu fördern.

Das Gebäude hat das Museumshaus des Dichters, zwei Bibliotheken, die den Dichtern Efrain Huerta und Salvador Novo gewidmet sind, einen Mehrzweckraum mit einer Kapazität für 80 Personen, eine Café-Bar namens “Las Hormigas” mit einer Kapazität von 10 Tischen für 50 Personen, eine Einheit von Seminaren und Workshops mit einer Kapazität für 40 Personen und einer Galerie.