Späte viktorianische Mode der Frauen 1890er Jahre

Frauenmode in den 1890er Jahren zeichnet sich durch lange elegante Linien, hohe Kragen und den Aufstieg von Sportbekleidung aus. Es war eine Ära der großen Kleiderreformen, die durch die Erfindung des Fahrrads mit Fallrahmensicherheit geführt wurde, das Frauen die Möglichkeit gab, bequemer Fahrrad zu fahren, und daher den Bedarf an angemessener Kleidung schuf.

Viktorianische Kleiderreform
Viktorianische Kleiderreform, bestehend aus verschiedenen Reformern, die Kleidung vorschlugen, entwarfen und trugen, die als praktischer und bequemer als die Mode der Zeit betrachtet wurde. Die Bewegung entstand in der Progressiven Ära zusammen mit Forderungen nach Abstinenz, Frauenbildung, Wahlrecht und moralischer Reinheit. Die Kleiderreform forderte die Emanzipation vom “Diktat der Mode”, äußerte den Wunsch, “die Gliedmaßen und den Torso angemessen zu bedecken” und fördere “rationale Kleidung”. Die Bewegung hatte ihren größten Erfolg in der Reform der Damenunterwäsche, die modifiziert werden konnte, ohne den Träger dem sozialen Spott auszusetzen. Kleiderreformer waren auch einflussreich, um Frauen dazu zu überreden, vereinfachte Kleidung für sportliche Aktivitäten wie Radfahren oder Schwimmen zu verwenden. Einige Befürworter der Bewegung gründeten Kleiderreform-Salons oder Ladenfronten, wo Frauen Nähmuster für die neuen Kleidungsstücke kaufen oder direkt kaufen konnten.

Belle Epoque
Europa hat Jahre des Übermaßes (1890-1914); Dies wird La Belle Epoque (die schöne Zeit). Es ist die Zeit der Beau Monde. Sie sind sorgenfreie Jahre und es gibt sonnigen Optimismus, Reichtum und Dekadenz. Reiche Leute verdienen in kurzer Zeit durch die industrielle Revolution viel und ziehen sich für üppige Feste und exklusive Abendessen aufs Land zurück. Eine Gesellschaft Dame wird erwartet, sich mehrmals am Tag, von nüchterner Reichhaltigkeit oder einem walking Kleid zu einer eindrucksvollen Abendkleidung anzuziehen. In dieser Zeit werden viele Modehäuser in Paris gegründet. Das britische Gericht strotzt vor Luxus, dank der indischen Kolonie.

Im Jahr 1890 wurde die Taille der Frau mit einem kurzen Korsett gestrafft und ein Sanduhrmodell erstellt. Der Rock ist glockenförmig und die ballonförmigen Ärmel sind hoch angesetzt. 1895 erscheint ein lässiger Rock mit hochgeschnittener Bluse oder Jacke mit Kopfärmel. Ab 1900 tragen Frauen ein langes Gesundheitskorsett, das eine S-Linie bietet. Die Rippen sind nicht mehr gebrochen, aber das Skelett ist verzerrt. Einige Frauen tragen Kleidung aus dem Gesundheitsbereich: formlose “Taschen” -Kleider ohne Korsett.

Damenmode
Modische Kleidungsstile der Frauen haben einige der Extravaganzen vergangener Jahrzehnte verloren, aber das Korsett setzte sich immer noch voll und ganz oder gar leicht fort. Anfang der 1890er Jahre Kleider bestand aus einem engen Mieder mit dem Rock an der Taille gesammelt und fallen natürlich über die Hüften und Unterwäsche als in den Vorjahren.

Die Mitte der 1890er Jahre eingeführt Bein outton Ärmel, die Größe wuchs jedes Jahr, bis sie etwa 1906 verschwanden. Im gleichen Zeitraum der Mitte der 1890er Jahre, Röcke nahm eine A-Linie Silhouette, die fast glockenähnlich war. Die späten 1890er Jahre kehrte zu den engeren Ärmeln oft mit kleinen Puffs oder Rüschen an der Schulter, aber am Handgelenk befestigt. Die Röcke nahmen Trompetenform an, passten enger über die Hüfte und verbreiteten sich knapp oberhalb des Knies.Korsetts in den 1890ern halfen, die Sanduhrfigur zu definieren, die vom Künstler Charles Dana Gibson unsterblich gemacht wurde. In den späten 1890er Jahren verlängerte sich das Korsett, was den Frauen eine leichte S-Bend-Silhouette gab, die bis in die Zeit von Edwardian weit verbreitet sein würde.

Der Hut ist die mit Federn oder Bändern geschmückte Capeline.
Der Mantel ist sehr lang getragen, mit einer doppelten Reihe von Knöpfen auf einer Jacke-ausgestattete Jacke mit Puffärmeln an der Spitze gekreuzt und durch lange Handschuhe an der Unterseite angezogen.
Der oft mit Samt und Pailletten verzierte Satin ist unterwegs.
Das Mieder ist auf der Brust oder mit einem Plastron gesammelt und die Ärmel sind geschwollen.
Das Armband und die Samthalskette oder die sortierten Bänder sind die wesentlichen Zusätze;Halsketten dieser Art werden Halsband genannt.
Vor dem Boom des Fahrrades erscheinen andere Elemente des Anzugs: die kurze Hose und die an den Knien gerafften, mit Leggings oder Strümpfen und einem Mieder mit Rundhalsausschnitt und Puffärmeln getragen. Es ist möglich, einen kurzen Rock an der Hose oder sogar einen Rock hinzuzufügen. Das ganze mit einer Jacke-Jacke schwimmenden breiten Revers getragen mit oder ohne eine flauschige Krawatte, die bereits den Schneider vorausahnt.

Ausgestellte Röcke, Jacke Mieder.

1890
1891
1895

1895

1897

Kleid
Um 1890 war das Krinoline und Treiben völlig aufgegeben, und Röcke flammten natürlich von der kleinen Taille des Trägers auf. Es entwickelte sich zu einer Glockenform und wurde so hergestellt, dass es enger um den Hüftbereich passte. Die Halsausschnitte waren hoch, während die Ärmel der Mieder anfänglich an den Schultern ihren Höhepunkt erreichten, aber im Jahr 1894 an Größe zunahmen. Obwohl die großen Ärmel Polster benötigten, um sie an Ort und Stelle zu halten, verengte sie sich gegen Ende des Jahrzehnts. Frauen nahmen so den Stil der maßgeschneiderten Jacke an, die ihre Haltung und ihr Selbstvertrauen verbesserte, während sie die Standards der frühen weiblichen Befreiung widerspiegelten.

Sportbekleidung und maßgeschneiderte Mode
Die Änderung der Einstellung zu akzeptablen Aktivitäten für Frauen machte auch Sportkleidung für Frauen populär, mit so bemerkenswerten Beispielen wie dem Fahrradkleid und dem Tenniskleid.

Unfussy, maßgeschneiderte Kleidung, angepasst an das frühere Thema der Männer Schneiderei und Einfachheit der Form, wurden für Outdoor-Aktivitäten und Reisen getragen. Die Shirtwaist, ein Kostüm mit einem Mieder oder einer Taille, das wie ein Männerhemd mit hohem Kragen geschneidert war, wurde für informelle Tageskleidung angenommen und wurde zur Uniform der berufstätigen Frauen. Walking-Anzüge zeigten knöchellange Röcke mit passenden Jacken. Der Begriff der “rationalen Kleidung” für die Gesundheit von Frauen wurde 1891 ein viel diskutiertes Thema, das zur Entwicklung von Sportkleidung führte. Dazu gehörten weite Röcke mit einer Gürtelbluse für Hockey. Darüber hinaus wurde das Radfahren sehr populär und führte zur Entwicklung von “Fahrrad-Kostümen”, bei denen es sich um kürzere Röcke oder “Pumphosen” handelte, bei denen es sich um türkische Hosen-Outfits handelte. In den 1890er Jahren trugen Frauen Radfahrer Pumphosen in der Öffentlichkeit und in der Gesellschaft von Männern sowie anderen Frauen. Bloomers scheinen häufiger in Paris als in England oder den Vereinigten Staaten getragen worden zu sein und wurden ziemlich populär und modern. In den Vereinigten Staaten waren Pumphose eher für Sport als Mode gedacht. Der Aufstieg des College-Sports der amerikanischen Frauen in den 1890er Jahren schuf ein Bedürfnis nach mehr Bewegungsfreiheit, als Übungsröcke erlauben würden. Am Ende des Jahrzehnts hatten die meisten Colleges, die Frauen aufnahmen, Frauen-Basketballteams, die alle in Pumphose gekleidet waren. Überall auf dem Campus des Landes wurden ausgebeulte Bloomers mit Blusen gepaart, um die ersten Turnhallenuniformen für Frauen zu schaffen.

Das regnerische Gänseblümchen war ein Stil des Gehens oder des Sportrockes, der während dieses Jahrzehnts eingeführt wurde, angeblich genannt nach Daisy Miller, aber auch wegen seiner Zweckmäßigkeit bei nassem Wetter genannt, weil die kürzeren Saumlinien nicht Pfützen des Wassers aufsaugen. Sie waren besonders nützlich für Radfahren, Gehen oder sportliche Aktivitäten, da die kürzeren Säume weniger wahrscheinlich in den Fahrradmechanismen oder unter den Füßen eingriffen und eine freiere Bewegung ermöglichten.

Swimwear wurde ebenfalls entwickelt, in der Regel aus marineblauer Wolle mit einer langen Tunika über volle Höschen.

Die für die damalige Zeit typischen Nachmittagskleider hatten hohe Hälse, Wespentaillen, Puffärmel und glockenförmige Röcke. Abendkleider hatten eine quadratische Dekolleté, eine Wespentaille geschnitten und Röcke mit langen Zügen.

Einfluss der ästhetischen Kleidung
Die 1890er Jahre sowohl in Europa als auch in Nordamerika sahen eine zunehmende Akzeptanz von künstlerischer oder ästhetischer Kleidung als Mainstream-Mode, beeinflusst durch die Philosophien von John Ruskin und William Morris. Dies wurde besonders in der Annahme des uncorteted Tee-Kleides für das Zuhause gesehen. In den Vereinigten Staaten berichtete Dress, das Jenness Miller Magazine (1887-1898), in dieser Zeit, dass in modernen Sommerresorts erstmals Bademäntel außerhalb des Hauses getragen wurden.

Frisuren und Kopfbedeckungen
Frisuren zu Beginn des Jahrzehnts waren einfach eine Übertragung aus den 1880er Jahren Stile, die gekräuselten oder frizzled Pony über die Stirn sowie Haare bis zum oberen Teil des Kopfes gefegt, aber nach 1892, Frisuren wurden zunehmend von der Gibson Girl beeinflusst . Mitte der 1890er Jahre waren die Haare lockerer und wogiger geworden und der Pony verschwand allmählich aus der Mode. Am Ende des Jahrzehnts wurden die Haare oft in einer großen Masse mit einem Knoten am Kopfende getragen, ein Stil, der während des ersten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts vorherrschend sein würde.

Schuhe
High-Tab-Front-Schuhe mit einer großen Schnalle hatte in den 1870er Jahren ein Comeback gemacht und wurden wieder in den 1890er Jahren wiederbelebt. Dieser populäre Schuhstil hatte einige Namen wie “Cromwell”, “Colonial” und “Molière”. Zu dieser Zeit wurden Materialien wie Wildleder, Leder, Spitze und Metall verwendet, um den Schuh zu gestalten und zu dekorieren. Wildleder war neu auf den Markt im Jahr 1890 und war in einigen hellen Farbtönen erhältlich.

Sportkleidung
Die Verlagerung hin zur funktionalen Mode wirkte sich auch auf die Sportbekleidung von Frauen aus.Die Frauen in Paris trugen schon 1893 beim Fahrradfahren Bloomers, während in England niedrigere Fahrradrahmen die Kleider trugen, die Frauen für das Radfahren trugen. Lange bodenlange Kleider wichen nach und nach kürzeren Säumen und einem sportlicheren Kleidungsstil.Ebenso wurden Badeanzüge kürzer und weniger bedeckt – ein weiteres Beispiel für die Anfänge eines Kleiderwechsels hin zu mehr Freiheit und Funktionalität.

Stil Galerie 1890-96

1 – 1890-92
2 – 1890-95
3 – 1892
4 – 1892-93
5 – 1893
6 – 1894
7 – 1895
8 – 1896
9 – 1896

1. Praskovia Tchaokovskaia trägt ein hochgeschlossenes Nachmittagskleid mit aufgeblasenen, ellbogenlangen Ärmeln und einem Stoffgürtel oder einer Schärpe, Russland, 1890-92.
2. Badeanzug, 1890-1895, nautische Mode: marine Farbe und Seemann Kragen und Ärmel
3. Nachmittags Kleider von 1892 haben niedrige Taillen und hohe Ausschnitte. Ärmel haben einen hohen, gerafften Ärmelkopf und sind am Unterarm angebracht. Die Röcke sind hinten voller als vorne.
4.Abendkleider von 1892-3 verfügen über kurze oder Ellenbogen-Länge voller, Puffärmel und floralen Verzierungen.
5.City oder Reiseanzug hat volle Oberärmel und Rückenfülle im Rock.
6. Walking-Anzüge von 1894 zeigen kürzere Röcke und passende Jacken mit Bein-Hammel-Ärmeln.
7. Punch Cartoon von 1895 zeigt einen modischen Fahrradanzug.
8. Natalie Barney im Jahr 1896
9.Charvet Werbung im Jahr 1896

Stilgalerie 1897-99

1 – 1897
2 – 1897
3 – 1897
4 – 1898
5 – 1898
6 – 1898
7 – 1898
8 – 1898
9 – 1898-1900
10 – 1899
11 – 1899
12 – 1899

1. Madame Faydou trägt ihr Haar zu einem Knoten auf dem Kopf. Ihr schwarzes Kleid und das graue Kleid ihrer Tochter (wahrscheinlich Trauerkleidung) haben modische Bein-Hammel-Ärmel, 1897.
2. Catherine Vlasto trägt ein weißes Kleid mit Puffärmeln und Schleifen. Ihr Haar ist in der Mitte gescheitelt und lässig an ihren Schläfen, 1897.
3.1897 Modeplate zeigt eine idealisierte Form der modischen Figur. Die Jacke hat einen asymmetrischen Verschluss und neue, kleinere Ärmelaufschläge.
4.Bademäntel von 1898 haben nautische Details wie Matrosenkragen.
5.Dress von 1898 zeigt einen kurzen, breiten Zug an der Schulter über einen langen, engen Ärmel.
6.Charvet Corsage von 1898 zeigt eine Korsage von Charvet. Es ist eine Bluse aus rosa Cambric fein geflochten, und mit einer weißen Kaskade Rüsche, auch aus Cambric, in der Mitte.
7.Shirt-Taille von Charvet im Jahr 1898 zeigt eine Hemd-Taille von Charvet. Es hat eine Reihe von Abnähern auf beiden Seiten der Vorder-und Rückseite von den Schultern und zusätzlich zwei tiefe horizontale Biesen über die Vorderseite. Eine breite Boxfalte in der Mitte ist mit einer winzigen schwarzen Rüsche eingefasst, die ebenfalls um das Basque getragen wird. Die Ärmel sind in diagonalen Gruppen gesteckt.
8.Hats von Herstellern Frühjahrskollektion
9. Ballkleid (1898-1900), entworfen von Jacques Doucet, einem der besten französischen Modeschöpfern der Belle Époque, mit den Merkmalen des Kleides: “schlicht im Design, aber extravagant durch die Wahl der verwendeten Materialien. Die transparente Oberschicht wird durch die soliden Lamé-Unterschichten verstärkt und ein Gefühl von Luxus wird durch die versteckte Spitze Volant am Saum hinzugefügt. ”
10.1899 Modeplatte zeigt den engen, gespitzten Rock und die natürlichere Schulter des Beginns des 20. Jahrhunderts (sowie die Ergebnisse des “S-bend” Korsetts).
11.Tea-Kleid von 1899 zeigt “Watteau zurück” und schaumige Ordnung.
12. Zwei Frauen in Watteau-backed-Tee-Kleidern mit hochgestreiften Taillen, 1899.

Russische Mode 1890er Jahre

1- 1890
2- 1890
3- 1894
4- 1896
5- 1898

1. Philanthrop Olga Sergejewna Aleksandrova-Heinz, 1890
2. Marie-Clotilde-Elisabeth Louise de Riquet, Comtesse de Mercy-Argenteau, 1890
3.Neapolitanische Frau, 1894
4.Porträt der Gräfin Natalia Petrowna Golowina, 1896
5. Porträt von Tewaschowa, 1898