Bastar Holzhandwerk

Bastar-Holzhandwerk ist traditionelles indisches Holzhandwerk, das im indischen Stadtteil Bastar im Bundesstaat Chhattisgarh hergestellt wird. Das Holzhandwerk wurde gemäß der geografischen Angabe (GI) des Übereinkommens über handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums (TRIPS) geschützt. Es ist unter Punkt 84 als “Bastar Wooden Craft” des GI Act 1999 der indischen Regierung aufgeführt. Die Registrierung wurde vom Generalcontroller für Patente, Geschmacksmuster und Marken bestätigt.

Im Allgemeinen verfügen die Menschen in Chhattisgarh, insbesondere die Bastar, über ausgezeichnete Fähigkeiten in einer Vielzahl von Handwerksarbeiten, einschließlich Dhokra, Bambushandwerk, Schmiedeeisenhandwerk, Stammeskleidung, traditionellem Textil, Kantha-Stickerei, Terrakotta, Stammesmalerei, Glockenmetall usw. Ihre Fähigkeiten wurden anerkannt durch nationale und staatliche Auszeichnungen. Die Menschen in Badhai sind in dieser Holzhandwerksarbeit versiert und in zwei Gruppen unterteilt. Eine Gruppe stellt landwirtschaftliche Instrumente her und eine andere Gruppe stellt dekorative und Totemsäulen her. Eine andere Gemeinde, die als Muria-Volk bekannt ist, verfügt auch über Fähigkeiten im Holzschnitzen. Die Murias sind handwerklich am besten. Ihre Fähigkeiten gelten in verschiedenen Objekten, von klein bis groß. Sie verwandeln handwerkliche Fertigkeiten in Interpretationen grundlegender Lebensstile und grundlegender Lebensroutinen wie Scheuern von Reis, Mahlen von Getreide usw. Sie bringen ihre Kultur und ihren religiösen Glauben in Handwerkskunst zum Ausdruck, die sich durch Götter, Göttinnen, Musikkultur der Gemeinschaft und wild lebende Tiere widerspiegelt. Die handwerklichen Arbeiten hingen stark von Hand ab, da nur in bestimmten Bereichen keine oder nur selten Maschinen zum Einsatz kamen.

Woodcraft in Bastar hat schöne und einzigartige Form der Kunst, die von Bastar Stamm und es hilft, ihre Existenzgrundlage gemeistert wurde. Das Handwerk Produkt hat ordentlichen Markt in verschiedenen Teilen Indiens sowie in einigen anderen Ländern. Sie verwenden Teak-Holz, Indischer Palisander, Fichte und anderen feinstem Holz verschiedene Kunsthandwerk Handwerk. Bastar hölzerne Fertigkeit wurde auf „Durbar Hall Art Gallery“ zu ausgestellt.

Gegenstände aus Holz beeinflussen jeden Lebensabschnitt des Menschen. Das Angebot an Gebrauchs- und Dekorationsartikeln aus Holz ist immens. Mutter Natur hat Indien mit einer Vielzahl von Baumarten gesegnet. Indien ist ein tropisches Land und hat hauptsächlich Laub- oder immergrüne Bäume. Holz-Handwerk ist einer der berühmtesten schöne und einzigartige Kunst der Holzschnitzerei Bastar Tribals. Dieses Holzhandwerk besteht aus feinstem Teakholz und weißem Holz. Dieses Holzhandwerk umfasst Modelle, Möbelstücke usw. Unter den Möbelstücken ist Deewan (Kinderbett mit Schachtel) sehr berühmt und attraktiv, da es die Kunst des Schnitzens mit verschiedenen Bildern der Bastarkultur und anderen interessanten Designs beinhaltet. Dieses Kunsthandwerk ist in der Regel an verschiedenen Orten des Landes exportiert, und es hat auch noch aus dem Ausland verlangen.

Weidmannskunst aus dem Stamm von Bastar ist für Zahlen von Stammesgottheiten bekannt, aus Holz geschnitzte Denkmäler, Masken usw. Chhattisgarh ist auch berühmt für gemalt und lackiert Holzprodukt wie Spielzeug, Kisten, bedposts, Wiegen Pfosten, Blumenvase usw.

Die Holzschnitzkunst wurde in Chhattisgarh seit undenklichen Zeiten floriert, und man kann schön geschnitzten Holzprodukte durch die Handwerker des Landes entworfen finden. Die geschickten Handwerker des Staates schnitzen wunderschöne Holzdecken, Türen, Stürze usw. aus verschiedenen Holzarten wie Shisham, Teak, Dhudi, Sal und Kikar. Die Handwerker stellen auch Rohre, Masken, Türen, Fensterrahmen und Skulpturen her.

Holzhandwerk umfasst Gegenstände wie fein geschnitzte Figuren, Möbel und Accessoires, Fenster, Türen, Kästen, Dekorationsgegenstände, Utensilien, Tafeln, Perlen usw.

Die Muriatribe von Bastar sind auf kunstvolle Verzierungen spezialisiert. Der Griff eines Messers oder einer Sichel oder die Scheide eines Messers, das Schälen von Instrumenten, landwirtschaftlichen Geräten, Saatguttrichtern, hölzernen Kopfstützen oder Gegenständen wie Holzkämmen oder Tabakbeuteln sind im Allgemeinen Ziergegenstände. Die darakaseris ein Messer in eine Holzscheide in der Nähe der Taille versteckt, die Hülle mit floralen und geometrischen Mustern geschnitzt ist, und einige Male mit Tiermotiven. Die Murias Holzkopfstütze, kutul, auch als Sitz in den Jugendschlafsälen verwendet wird, wird mit geometrischen Motiven und Design von Kämmen und menschlichen Figuren allgemein geschnitzt.

Einige der Stammesgruppen in Bastar errichten Menhire, Gedenksäulen, in der Erinnerung an den Verstorbenen. Unter den Dandami Maria sind es vor allem die Reichen, die Urasgatta aus Gaja- oder Teakholz aufstellen. In ihren Siedlungen, in dem Bereich zwischen Jagdalpur und Dantewada findet man eine Anzahl solcher Speichersäulen von der Seite der Straßen aufgestellt. Die Schnitzereien an den Säulen werden von erfahrenen Stammes-Holzschnitzern getan. Allerdings sind die Säulen, einmal errichtet, sind nicht gepflegt, und als das Land mit Termiten befallen ist, wird diese Säulen beschädigt und werden von ihnen aufgefressen. Es wird angenommen, dass mit der Verschlechterung der Säule, die Seele der Person, in deren Speicher die Säule erfüllt und befreit errichtet worden war. Wenn es vollständig zerstört ist, wird angenommen, dass der Verstorbene den Himmel erreicht hat.

Rituelle Gegenstände aus Holz sind in fast allen Stammesgemeinschaften gefunden. Das größte Holzhandwerk des Stammes, der Dussherarath-Streitwagen, stammt aus der Bastar-Region. Der achträdrige Streitwagen, der während des fünfzehntägigen Dussherafestivals hergestellt wurde, ist etwa 11,5 m lang. Lang und 11 m hoch. Es ist mit Holzfiguren von Reitern und Frauen eingerichtet. Darüber hinaus bestehen Sänften und Würfe von ritueller Bedeutung aus Holz mit Tierschnitzereien, geometrischen und floralen Mustern.

Ritual Maske durch die Murias verwendet, die Maria und die Bhatra Stämme sind ebenfalls aus Holz. Diese Masken potray eigentümliche Gesichter, einige für die Unterhaltung verwendet, einige andere in rituellen Handlungen. Der häufigste Clangott, Angadeo, besteht immer aus Holz. Angadeo wird unter al en den Stamm Populationen von Bastar verehrt. Es werden zwei Typen hergestellt, von denen einer von zwei oder vier Personen auf den Schultern getragen werden kann und der andere von einer Person alleine gehalten werden kann.

Muria Jugend beim Tanzen hält tatsächliche Holzimitationen Achsen, Streitäxte, Speere, usw. in ihren Händen. Diese Artikel sind mit dekorativen Mustern verziert. Die Entwürfe sind meist durch ein glühendes Eisen Messer oder einem Nagel geschnitzt. Wenn das glühende Eisenwerkzeug gedrückt wird, um ein bestimmtes Muster oder Motiv zu zeichnen, verbrennt es das Holz und hinterlässt einen linear gerillten Eindruck. Auch hier ist in der Regel sie geometrische prasselt zeichnen, Fische, Schlangen, Kämme, die Sonne und der Mond. Diese Waffen, außer während der Tänze getragen wird, sind auch die symbolischen Waffen des Wohnheims.

Obwohl Bastar eine der wichtigsten Region aus der Holz-Handwerk Sicht ist dies gestaltete setzt sich auch in anderen Teilen des Landes praktiziert. Mit den wechselnden Zeiten haben sich die Handwerker auch auf neuere Produkte eingestellt. Die traditionelle Stammes-Verzierungen und Figuren haben nun Art und Weise zu moderneren Hindu Göttern und Göttinnen gegeben. Diese werden sowohl in Form der richtigen dreidimensionalen Skulpturen und auch zweidimensionale Szenen auf hölzernen Planken dargestellt.

Das fertige Produkt wird oft geglättet und mit einer Lackschicht überzogen sie die typischen glänzenden Look zu geben. Da gibt es auch eine Gruppe von Künstlern, die ihre Produkte nicht in diesem Maße veredeln und sie mit einem rohen, ungeschliffenen natürlichen Aussehen belassen. Ein typischer Stil der Naryanpur Region ist aber die Skulptur mit einer matten schwarzen Farbe zu malen.

Die Holzschnitzer im ganzen Staat verwenden einfache Werkzeuge aus Eisen mit Holz- oder Bambusgriffen. Die Werkzeuge, die zum Entfernen der Rinde und Abkratzen der Holzoberfläche erforderlich sind, um die gewünschte Form zu erhalten, werden von Muria-Schnitzern Kaas, Axt und Tatt, Adze genannt. Werkzeuge in verschiedenen Größen, die zum Schnitzen, Schaben und Formen verwendet werden, werden als Poh, Meißel bezeichnet. Unter Muria-Handwerkern sind die größeren Werkzeuge Poh und die kleineren Salapoh; solche mit halbmond- oder halbröhrenförmigen eisenklingen sind kodpalpoh. Alle diese sind in kleine zylindrische Holzgriffe oder Griffe angebracht.